• Eine Reise ins Licht
    Leseproben

    Leseprobe: Eine Reise ins Licht

    Indigor fühlte sich frei, so frei wie er sich schon lange nicht mehr gefühlt hatte. Es gab keine Grenzen um ihn herum, nicht mal einen Körper, der ihn einengte, schien es zu geben. Er konnte sich ausbreiten und ausdehnen, wohin er wollte. Um ihn herum gab es nur Unendlichkeit und er schien ein Teil davon zu sein. Überall war Wärme und eine große und unendliche Liebe, wie er es zuvor noch nie gespürt hatte. Oder doch, aber dies war in einer anderen Welt. Es war dort, wo alles herkommt und wohin alles geht. Er hörte Musik, die so wunderschön war, aber sie schien sich nicht in Melodien ordnen zu lassen.…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: Eine Reise ins Licht
  • Leseproben

    Leseprobe: verstecken spielen oder eintauchen in Opas verwirrte Welt

    Ich war spazieren, habe die Schneeglöckchen in meinem Garten betrachtet, die neben Krokussen und anderen Blumen, deren Namen mir gerade nicht einfallen, blühen. Die Vögel, die oben im Baumwipfel zwitschern und den Frühling ankündigen. Ich liebe es unwahrscheinlich, in der Natur zu sein. Manchmal sitze ich stundenlang auf meiner Bank hinter dem Teich, von der ich alles beobachten und von der Straße doch nicht gesehen werden kann – ein wirklich vorwitziges Plätzchen, sage ich Ihnen. Gestört hat mich bei meinem Vorhaben lediglich Helene. Helene heißt meine Frau. Sie begleitet mich seit Längerem schon überall hin. Sicher will sie nicht allein sein. Obwohl sie immer sagt, mich könne man ja nicht…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: verstecken spielen oder eintauchen in Opas verwirrte Welt
  • Leseproben

    Leseprobe: Glücksfeuer – Regionales Liebeschaos

    Das Nächste, woran Marie sich erinnern konnte, waren die Kirchenglocken. Viertel nach zehn! Danach wurde es wieder still. Einschlafen konnte sie aber nicht mehr. Sie schlich ins Bad, duschte, schminkte ihre müden Augen und trug einen klaren Lippengloss auf, um nicht so übernächtigt auszusehen. Leon schlief tief und fest. Unbemerkt zog sie sich an und ging frische Brötchen kaufen, auf dem Stadtplatz, um Leon nicht wieder Aufbackbrötchen zu servieren. Wieder zu Hause, deckte sie ganz leise den kleinen Küchentisch ein und kochte Frühstückseier. Als sie die Kaffeemaschine einschalten wollte, kam Leon in die Küche. „Schönen guten Morgen, Traumfrau!“ Marie schloss die Augen und ließ sich ein Küsschen nach dem anderen…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: Glücksfeuer – Regionales Liebeschaos