• Leseproben

    Leseprobe: Glücksfeuer – Regionales Liebeschaos

    Das Nächste, woran Marie sich erinnern konnte, waren die Kirchenglocken. Viertel nach zehn! Danach wurde es wieder still. Einschlafen konnte sie aber nicht mehr. Sie schlich ins Bad, duschte, schminkte ihre müden Augen und trug einen klaren Lippengloss auf, um nicht so übernächtigt auszusehen. Leon schlief tief und fest. Unbemerkt zog sie sich an und ging frische Brötchen kaufen, auf dem Stadtplatz, um Leon nicht wieder Aufbackbrötchen zu servieren. Wieder zu Hause, deckte sie ganz leise den kleinen Küchentisch ein und kochte Frühstückseier. Als sie die Kaffeemaschine einschalten wollte, kam Leon in die Küche. „Schönen guten Morgen, Traumfrau!“ Marie schloss die Augen und ließ sich ein Küsschen nach dem anderen…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: Glücksfeuer – Regionales Liebeschaos
  • Leseproben

    Leseprobe: Spanische Dörfer

    LA MARCHE Der Mann neben ihr am Strand schreit: „Lauf!“ Und noch einmal: „Los, lauf!“ Sie versteht, obwohl es nicht ihre Sprache ist, in der er es ihr zuruft. Und so läuft sie los, ohne nachzudenken, ohne zurückzusehen. Sie läuft einfach los und hört erst wieder auf zu laufen, als sie sich allein in einem kleinen Dorf wiederfindet, mitten auf dem Dorfplatz. Angestarrt von einer Sechsjährigen, die gedankenverloren in der Nase bohrt. Und von einem Alten, der auf seinen Stock gestützt vornübergebeugt auf einer Bank sitzt und in regelmäßigen Abständen kleine Rauchwölkchen in die Luft entlässt. Der Alte und das Kind scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, und als…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: Spanische Dörfer
  • Leseproben

    Leseprobe: Amra und Amir

    WIE ALLES KAM Vor über zwanzig Jahren, als Jugoslawien und seine Menschen in einem Krieg zerbrachen, den die meisten nicht hatten kommen sehen – denn Kriege gab es ja immer irgendwo auf der Welt, aber doch seit 1945 nicht mehr in Europa –, da hatten Amras Eltern ihre Heimat verlassen und waren in der kleinen Stadt im Norden Deutschlands gestrandet. Sie kamen beide aus Priština, der Hauptstadt des Kosovo, den bis dahin kaum jemand in Deutschland gekannt hatte. Sie wollten nur kurz bleiben, doch der Krieg blieb lange und so blieben sie auch. Beide fanden sie Arbeit und schnell auch Freunde in der kleinen Stadt, denn Amras Eltern waren allen…

    Kommentare deaktiviert für Leseprobe: Amra und Amir