• Geschichten einer Kriegerin

    Kurzer Gedanke zu Ostern. Und so.

    Kürzlich las ich mal das: https://www.deutschlandfunkkultur.de/philosophischer-osterkommentar-was-heisst-auferstehung-in.2162.de.html?dram:article_id=446692 Daraus würde ich ganz gerne mal einen Satz zitieren: „Sie kann, ja sie muss ohne Gott denken, aber nicht ohne den „göttlichen Eros“ wie Platon es nennen würde, nicht ohne diesen im Grunde spirituellen Funken der Erkenntnis. “ Ist das wirklich so? Die Themen Sterben und Weiterleben, vielmehr: erneut leben, sie sind Grundgedanken des Osterfestes, genau wie die Vergebung, die Erlösung, was nichts Anderes bedeutet, als die Verantwortung für das eigene Leben in irgendwelche mystischen Hände zu geben. Wer mich kennt, weiß ja, das ist nicht meins. Sehen wir mal davon ab, dass ich als Kriegerin genau weiß, wie es mit Gott bestellt ist:…