Leseproben

Leseprobe: verstecken spielen oder eintauchen in Opas verwirrte Welt

Ich war spazieren, habe die Schneeglöckchen in meinem Garten betrachtet, die neben Krokussen und anderen Blumen, deren Namen mir gerade nicht einfallen, blühen. Die Vögel, die oben im Baumwipfel zwitschern und den Frühling ankündigen. Ich liebe es unwahrscheinlich, in der Natur zu sein. Manchmal sitze ich stundenlang auf meiner Bank hinter dem Teich, von der…

Weiterlesen … Leseprobe: verstecken spielen oder eintauchen in Opas verwirrte Welt

Leseprobe: Isabellas Welt

»Huch!«, quiekte Isabella Korngold so laut, dass mehrere Krähen, aber leider auch ihre Lieblingsamsel davonflogen. Sie legte Bleistift und Notenheft beiseite und blinzelte. »Die Vogelscheuchenmütze, oder wie oder was?«Etwa zwei Meter über ihr baumelte in der beinahe kahlen Fichte etwas Buntes. Isabella stand auf, stellte sich auf die Zehenspitzen und schirmte ihre Augen gegen die…

Weiterlesen … Leseprobe: Isabellas Welt

Leseprobe: Klosterrauschen

Draußen regnet es in Strömen. Es ist schon Herbst und lausig kalt. Die meisten Blätter sind schon von den Bäumen gefallen und ein heftiger Wind gibt sich redliche Mühe, auch die verbliebenen noch herunterzuwehen. In der Wohnung ist es gemütlich warm. Ich spiele mit meiner kleinen Schwester Luisa, die ich immer Lu nenne. Viel kann…

Weiterlesen … Leseprobe: Klosterrauschen

Leseprobe: Im Zwielicht der Zeit

Erster Teil Gertrud war siebzehn, als ihre Mutter starb. Die Todesursache war Diabetes. Zehn Jahre später sollte es Insulin geben, das so vielen Menschen, die an dieser Krankheit litten, ein halbwegs normales Leben ermöglichte. Aber damals – man schrieb das Jahr 1912 – waren sie Todeskandidaten. Gertrud stand wie in Trance am Bett ihrer Mutter…

Weiterlesen … Leseprobe: Im Zwielicht der Zeit

Leseprobe: Spanische Dörfer

LA MARCHE Der Mann neben ihr am Strand schreit: „Lauf!“ Und noch einmal: „Los, lauf!“ Sie versteht, obwohl es nicht ihre Sprache ist, in der er es ihr zuruft. Und so läuft sie los, ohne nachzudenken, ohne zurückzusehen. Sie läuft einfach los und hört erst wieder auf zu laufen, als sie sich allein in einem…

Weiterlesen … Leseprobe: Spanische Dörfer

Leseprobe: Amra und Amir

WIE ALLES KAM Vor über zwanzig Jahren, als Jugoslawien und seine Menschen in einem Krieg zerbrachen, den die meisten nicht hatten kommen sehen – denn Kriege gab es ja immer irgendwo auf der Welt, aber doch seit 1945 nicht mehr in Europa –, da hatten Amras Eltern ihre Heimat verlassen und waren in der kleinen…

Weiterlesen … Leseprobe: Amra und Amir

Leseprobe: Die Asylentscheiderin

Die erste Entscheidung Bundesweit sucht das Bundesamt für Migration und Flucht (BAMF) ca. 300 tatkräftige, mutige und entscheidungsfreudige Frauen und Männer der Deutschen Post, um für 6 – 12 Monate als Entscheider alle anhängigen Asylverfahren verantwortungsbewusst zu bearbeiten. Seit fast 30 Jahren arbeitete ich bei der Post und lange Zeit war dies mein Traumberuf gewesen,…

Weiterlesen … Leseprobe: Die Asylentscheiderin