Am neuen Standort des Verlags, in Linz am Rhein, zwischen Koblenz und Bonn, könnt Ihr in der verlagseigenen Buchhandlung am Neutor die Bücher in die Hand nehmen, in ihnen lesen oder Euch mit dem Verleger unterhalten. Kommt einfach mal vorbei, wenn Ihr grad in der Nähe seid.

Schliessen
Anspruchsvolle Erotik

Alle Zeit mit ihr – Liebe und Erotik zwischen Frauen


Die 25 Kurzgeschichten schildern eine große Bandbreite von Begegnungen zwischen Frauen: Ein angsterfülltes Wiedersehen mit der Ex, das einen unerwarteten Verlauf nimmt, das Prickeln für eine Wil ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Nietzsche nackt


„Scheiß Leben, das meine, denk ich immer wieder. Sackgasse. Grenze, ich bilde die Grenze der Gesellschaft, intelligent und durchgeknallt – und offenbar auch pervers.“   Phil ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Seelenband - Die Geschichte einer Geliebten zwischen Herz und Verstand


"Ich habe jetzt auch einen Mann!" "Ehrlich? Wessen denn?"   "Selbst schuld oder Schicksal? In ihrem Buch räumt Stephanie Urbat-Jarren mit dem Klischee der männerfressenden Nymphe ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen


Besucht uns: twitter facebook
Tipp! Zum Stöbern auf die Cover oder die Links klicken

Leseproben

Das vegane Süßigkeiten-Paradies


Zur Leseprobe

Keine Sorge, du kannst auch als Veganer weiterhin naschen! Auf ein paar Dinge solltest du allerdings achten, denn in deinem Schnökerkram sollten vor allem folgende Zutaten nicht enthalten sein: Milch, Joghurt, Butter, Ei oder Honig. Diese und die folgende ...

Textauszug aus "Unbeschreiblich"


Zur Leseprobe

Textauszug aus "Unbschreiblich" „Seit du das erste Mal in meinen Laden kamst, war mir klar, wonach du suchst."  „Dieser Satz hätte auch in einem der Bücher stehen können, die ich in den letzten Monaten gelesen habe“, sagte Maria und legte sich neben die ...

Zwei Hälften


Zur Leseprobe

Zwei Hälften   Sind wir 2 Hälften, sie sich brauchen – oder sind wir 2 Kugeln, die freiwillig nebeneinander herkugeln?   Sind wir an dem Punkt, an dem wir nicht mehr für ein paar romantische Nächte über seine ausbleibenden Liebesbeweise hinwegsehen kö ...

Ein Kind mit einem gewissen Etwas


Zur Leseprobe

Ich bremste. ‚Ach du Schreck, wie sieht der denn aus’, dachte ich. Rechts auf dem Gehweg in einiger Entfernung ging eine Gestalt, die mir eine Gänsehaut über den Rücken jagte. Es war frühmorgens und ich war mit dem Auto unterwegs zu einer geschäftlichen B ...

Leseprobe aus "Am Anfang war alles weiß"


Zur Leseprobe

Es gibt ihn, den Leser, dessen Ich sich mit mir verschmelzen wird, dachte sich Buch Nummer sechs, als die Bibliothek geöffnet wurde. Es wartete auf den Moment, an dem es herausgenommen würde von seinem regelmäßigen Leser, der es montags, mittwochs und man ...

Amra und Amir Leseprobe 1


Zur Leseprobe

Amra hatte kaum geschlafen, als der Wecker klingelte. Zeit, aufzustehen und in die Werkstatt zu gehen. Ganz kurz glaubte sie, es sei ein Morgen wie jeder andere, seit sie ihre Ausbildung im Autohaus Brönner begonnen hatte, aber als ihr Fuß den Boden vor d ...

Amra und Amir Leseprobe 2


Zur Leseprobe

Amir machte es sich zur Gewohnheit, abends, nachdem die Tore des Schrottplatzes geschlossen waren, den Tag mit einem warmen Essen ausklingen zu lassen. In Gesellschaft der beiden Hunde, für die auch immer etwas abfiel, ließ er sich schmecken, was er tagsü ...

Lebensweisheiten auf den Punkt gebracht


Zur Leseprobe

Schließe deine Augen für einen Augenblick und höre auf dein Herz – es wird dir deinen Weg vorgeben   Wiege dich nicht zu sehr in einem sicheren Boot da auch ein kleines Leck dich aus deinen Träumen reißen kann   Wenn dich jemand in eine Grube stößt grab ...

Verzweiflung und Erlösung


Zur Leseprobe

Clara und Max standen mitten auf dem nicht mehr wiederzuerkennenden Zentralplatz von K., umgeben von hohen Bäumen und Sträuchern, mit Blumen ringsherum. Ein Bussard kreiste hoch über den beiden und kündete lautstark mit spitzem Schrei von seinen Jagdpläne ...

Tania


Zur Leseprobe

Tania   Ich glitt lautlos auf die Ostsee hinaus. Das Meer war sanft und das Wasser plätscherte leise an meinen Bug. Es fühlte sich an, als ob es mit mir kuscheln wollte. Das war längst nicht immer so, oft konnte es rau und so tosend sein, dass es meterh ...

Blackbox (Leseprobe)


Zur Leseprobe

Aus "Blackbox" von Martin Halotta   Plötzlich sehe ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung, reiße die Arme zur Abwehr hoch, befürchte, dass Kenny zurückkommt. Ich stolpere vorwärts, falle vor den Restauranteingang wie auf eine Bühne, die keinen Auftritt e ...

Agnes Sternbach


Zur Leseprobe

Agnes Sternbach   Mis-en-place, Flaschen-Check, Gläserkontrolle. Der typische Schichtbeginn eines Bartenders in der Ambassador-Club-Lounge, auf der DISTANT WORLD, meinem Arbeitsplatz seit sieben Jahren. Bar-Pianist Pierre betritt die Lounge, begrüßt mic ...

Töchter


Zur Leseprobe

Freitag, wolkig mit ein wenig Sonne: Wie die meisten Menschen liebte Madame Fondant ihren Geburtstag. Sie wusste, ihre Tochter würde ihr das Frühstück zubereiten, ihre Schüler ihr Zeichnungen und Schokolade schenken und ihr Mann abends mit ihr Essen gehen ...

Von der Bank


Zur Leseprobe

Aufgeregt klopfte Monsieur Fondant an Tibous Tür. Dieser saß noch beim Frühstückskaffee und trug eine alte joggings [franz. Jogginghose]und ein ausgebeultes Army-Shirt. Das zauberte ein Lächeln auf Monsieur Fondants Gesicht. Perfekt passte es zu seinen Ab ...

Das Flüstern der Ahnen - Prolog


Zur Leseprobe

In einer stürmischen Novembernacht heulte der Wind ums Haus und trieb ein paar Blätter vor sich her, die sich tanzend im Kreis drehten. Im Haus herrschte emsige Betriebsamkeit. Dienerinnen huschten durch das Atrium, zwischen der Küche und dem Zimmer der H ...

Eine Handtrommel, eine handvoll Kräuter und ein kleiner Kessel


Zur Leseprobe

Am gestrigen Tag war Alma dann zu einem Kranken gerufen worden, der zu schwach war, um sie selbst aufzusuchen. Alruna begleitete sie wie gewohnt dabei. Der Kranke lag auf seinem Bett, seine Haut war blass, unter den Augen zeigten sich dunkle Ränder, auf s ...

Die Begegnung dauerte zwei Sekunden


Zur Leseprobe

Eine viertel Stunde später, in Sophias Bett, fielen sie übereinander her. Erstaunlicherweise war es gar nicht wild, denn Sophia war so voller Angst und Sehnsucht, dass schon ein leichtes Streicheln am Arm, am Hals, übers Haar sie mit einer Süße erfüllte, ...

Das kleinere Übel ist stets das, was man gestern hätte wählen können


Zur Leseprobe

Ich bin Alexis Sommers, ein Mädchen von sechzehn Jahren und meiner Meinung nach vollkommen normal. Doch wie normal ist ein Teenager schon? Ich höre gerne Musik, schaue gerne dumme Filme, lache mich über Dinge kaputt, die nicht witzig sind, gehe nur aus Pf ...

Der Unfall


Zur Leseprobe

Wir waren damals mit einer anderen Familie zusammen an der Ostsee. Großvater durfte es allerdings nicht wissen, weil er die andere Familie nicht leiden konnte. Warum immer diese Lügen? Warum wurde ihm nicht gesagt, mit wem wir in den Urlaub fuhren? Es war ...

Von Angst getrieben


Zur Leseprobe

Er hatte Angst. Zitternd saß er vor der Wohnungstür in dem fremden Haus. Er war einfach losgelaufen, weg aus dem Heim, weg von den bösen Kindern, die ihm Schimpfworte nachriefen und ihm drohten, sie würden ihn verprügeln, weg, nur weg! Eine Haustür stand ...

S-1


Zur Leseprobe

S–1 Das vor einigen Monaten ausgemusterte und von allen offiziellen Listen gestrichene und auβerdem vollkommen unterbesetzte Atom-U-Boot, von den Leuten an Bord als „Shalom-1“ bezeichnet, läuft mit halber Fahrt und perfektem Trimm einer noch entfernten, ...

Lieber Leser von "Die Alchimar – Mitten im Leben"


Zur Leseprobe

Liebe Leser,   in diesem Band geht es einerseits um ein Ende, gleichzeitig aber auch um die Chance auf einen Neuanfang. Dazu möchte ich allen, denen dieses Buch in die Hände fällt, ein paar gute Wünsche mit auf den weiteren Lebensweg geben. Haben Sie sc ...

Der Besucher (Leseprobe aus "Die Alchimar - Start ins Leben")


Zur Leseprobe

Der Besucher   Langsam öffnete sie die Augen, versuchte in der Dunkelheit etwas zu erkennen. Maja spürte, dass noch jemand im Raum sein musste. Sie versuchte das Geräusch einzuordnen, das sie geweckt hatte. Ganz sicher gehörte es nicht hierher in ihr Ki ...

... und ihre Seelen werden in der Hölle gepeinigt


Zur Leseprobe

... und ihre Seelen werden in der Hölle gepeinigt   Auf dem freien Feld am Fuße des Pog haben die sogenannten Gotteskämpfer, umgeben von einem Palisadenzaun, einen Berg von Reisig aufgeschichtet. Ein paar Soldaten halten ihre Fackeln daran, bis das von ...

Belagerung im Oktober 2010


Zur Leseprobe

Belagerung   Oktober 1210   "Raymond! Wie soll das weitergehen? Seit zwei Tagen ist der Wasservorrat zu Ende. Es gibt nur noch Wein", zetert Ermessende und streichelt ihre beiden Kleinsten, die wimmernd in ihren Wiegen liegen. Ihre Gesichtchen sind b ...

Denn die Priester verkaufen Gott und die Absolution für klingendes Silber!


Zur Leseprobe

Denn die Priester verkaufen Gott und die Absolution für klingendes Silber!   Olivier reckt sich ächzend im heißen Wasser. Nichts hatte er nötiger als dieses Bad, das ihn vom Staub und Schweiß der Belastung durch sein stetiges Verantwortungsgefühls reinw ...

Raven und die Verzauberung


Zur Leseprobe

Der Zauber, mit dem sie sich verhext hatte, war ein ganz einfacher. Mit einem Wink des Handgelenkes löste er ihn. Die Frau blinzelte verwirrt und wurde blass, als sie ihn sah. „Alles in Ordnung?“, fragte er sie sanft und schenkte ihr ein beruhigendes Läch ...

Leseprobe Wolfsmelodie


Zur Leseprobe

„Du hast mir immer noch nicht gesagt, wer oder was mich da genau angegriffen hat“, sagte sie mit weicher Stimme, „Alle sagen immer, dass es ein Bär gewesen sein muss, aber die halten doch gerade Winterschlaf! Warum lügt ihr mich an? Warum lügst du mich an ...

Selbstzweifel


Zur Leseprobe

Mir wurde langsam klar, dass es mitten in der Nacht war, dieser schrecklich Albtraum über Tod, Hass und Krieg war schlimm gewesen. Nachdem ich es endlich ausgesprochen hatte, was sich vorher keiner getraut hatte laut zu sagen, hatte ich es endlich getan. ...

Sprachmosaikeinsam


Zur Leseprobe

Sprachmosaikeinsam   Wirf dein Gesicht in den Raum und sieh zu, ob der Aufprall ein Echo erzeugt, ein Knacken im Blick der Anderen, wenn sie den Kopf heben und dich als Scherbe erkennen, eine   der Ihren, wie eine grob herausgelöste Rippe, mit diesen ...

Wenn du von Metren sprichst ...


Zur Leseprobe

Wenn du von Metren sprichst ...   Meine Hand auf eine Antwort reduziert, das Durch- schimmern einer Bewegung, die Finger nackt, dem Abzählreim die Unschuld vom Leib gerissen: So sortiere ich den Abend   vor deinem Blick. Ein Messer rutscht über den Ti ...

Fundstück


Zur Leseprobe

Fundstück   Was bleibt mir anderes übrig, als im Schatten der Bäume, die Zeit mit küssen totzuschlagen?   Sich den Verbrennungen der Lippen hinzugeben, beim Saugen auf der  erhitzten Haut und später einzutauchen   im Kondenswasser deiner geheimnisvo ...

Wie Marie dem Wuschelkopf Keith Jarrett begegnete


Zur Leseprobe

„Dann, dann stand er auf“, Marie flüsterte jetzt sogar, „und er ging zu dem anderen Mann hin und sagte etwas auf Englisch zu ihm, das ich nicht verstand, aber nicht, weil es englisch war, sondern zu leise für mich, und der andere Mann sagte zu Gregorius, ...

Marie und wie weiter?


Zur Leseprobe

„Marie?“ fragte ich, „Marie? Marie? Marie und wie weiter?“ Ist es Lodemeyer, ist es Habersack, ist es von Eynern, darauf war ich in diesem Moment gespannt wie auf nichts anderes. „Marie Josephs“, flüsterte die von mir nunmehr mit beiden Händen am Hals ber ...

Internationale Frühstückstischzusammenkunft


Zur Leseprobe

Mir schossen zwei Gedanken gleichzeitig durch den Kopf, nämlich einerseits, dass ich ja darauf aus gewesen war, mit Marie an diesem Tisch zu sitzen und mit Marie zu frühstücken. Was, wenn Marie nun doch unvermittelter Dinge zur Türe hereinkäme und ihren P ...

„Für di tat i scho omal a Ausnohm mohe, wennst wos drauflegst, Opa!“


Zur Leseprobe

Sie aber ratterte nun ihre vorrätigen Dienste herunter, wohlgemerkt bayerischer, als ich es wiedergeben kann, „mit der Hand fünfundsiebzig, französisch hundert, Verkehr hundertfünfzig, französisch mit Verkehr zweihundert, alles ausschließlich mit Gummi fr ...

Der vergessene Tag (von Brina Stein)


Zur Leseprobe

Der vergessene Tag (von Brina Stein)   Hallo liebe Leser,   heute ist endlich wieder mein Tag, denn wir haben ein Schaltjahr und ich bin es persönlich, der hier zu Ihnen spricht, der 29. Februar 2016. Ich bin ein geschenkter Tag in diesem Jahr und hof ...

Aufbruch


Zur Leseprobe

„Karma ist alles!“, sagte Indigor und verließ das Zimmer über den hinteren Korridor. Er hatte in der letzten Stunde so viel gehört, dass er ein Buch damit hätte füllen können. Als er das Haus verlassen hatte, war sein Rucksack gepackt für eine lange Reise ...

Erbengel - Leseprobe 1


Zur Leseprobe

Die Rühreier auf den Tellern dampften noch ein wenig, als er sie auf den Tisch stellte. In die Mitte kam ein Korb mit Brot und eine Schüssel mit geröstetem Speck. Erst jetzt merkte Jessica, wie hungrig sie war. »Greif zu. In der Pfanne ist noch mehr.« Und ...

Wie alles begann


Zur Leseprobe

2012: "Vor sieben Jahren haben meine Locken das Licht der Welt erblickt, haben meine Seelenflügel sich entfaltet und mein Geist hat begonnen zu atmen. Anfangs kam ich mir ohne mein Kopftuch tatsächlich etwas entblößt vor, obwohl es für die Frauen der west ...

Leseprobe Fabian


Zur Leseprobe

Ohne sich umgezogen zu haben, verließ Fabian den Schutz seiner beengten vier Wände. Bereits auf der Treppe konnte Fabian Stimmen und Gelächter hören. Sie drangen aus dem familiären Wohnzimmer zu ihm und ließen ihn langsamer laufen. Wie immer, wenn er dies ...

Fiona - Der Beginn: Der Killer


Zur Leseprobe

Ich tauche ein in die Menschenmenge, die immer im Zentrum unterwegs ist. Hinter mir machen die Leute schreiend meinem bewaffneten Verfolger Platz. Das nächste Gebäude ist Korners Megastore. Ohne großartig nachzudenken, renne ich rein. Es sind viele Leute ...

Können Tote träumen?


Zur Leseprobe

Später schlafen wir, eng aneinander gekuschelt. Ich werde wach, weil sie mich streichelt. Verwirrt schaue ich sie an. „Du weinst“, sagt sie. Jetzt merke ich auch, dass mein Gesicht ganz nass ist. Aber ich habe keine Ahnung, warum. „Können Tote träumen?“, ...

... es sind nur Vampire


Zur Leseprobe

„Gut. Ab sofort kann alles Mögliche oder auch einfach nichts passieren.“ „Und was genau suchen wir? Mal abgesehen davon, dass wir etwas über diesen Cuculus erfahren wollen? Haben wir ein bestimmtes Ziel?“ „Es gibt ein paar Leute, die ganz gut darüber Besc ...

Fiona - Entscheidungen: Mit einer Frau ist es anders als mit einem Mann


Zur Leseprobe

Und schließlich umkreist sie spiralförmig das, was im Moment das Zentrum meines Seins zu sein scheint. Mein Höhepunkt ist die Ewigkeit, ich habe das Gefühl, gleich ohnmächtig zu werden. Nur langsam komme ich zu mir, doch nicht ganz. Als wäre ich in mind ...

Das Feuer ist fast erloschen


Zur Leseprobe

Ich setze mich langsam wieder hin, und mit unterschlagenen Beinen führe ich das lebensrettende Koffein meinem Körper zu. „Mach dir aber keine Vorwürfe, Schatz, du wirst ja nicht jeden Tag umgebracht. Da darfst du schon mal ein bisschen neben der Spur sein ...

Leseprobe: Ronin


Zur Leseprobe

Leises Knurren. Mist. Ich drehe mich langsam um und starre den Rottweiler an, der zähnefletschend vor mir steht. Das Gebell verstummt, und ich brauche mich gar nicht erst umzuschauen, um zu wissen, dass die anderen Hunde auch näher kommen. Beeindruckend ...

Anne Marie


Zur Leseprobe

Ich erhebe mich und gehe auf die Tür zu. „Warte!“ Ich bleibe stehen. „Du hast was vergessen.“ Ich verdrehe kurz die Augen, aber gut, er soll seinen Spaß haben. Langsam drehe ich mich um und gehe auf die Knie. „Ich wünschte, ich könnte die Gedanken lesen ...

Beiß mich nicht, küss mich


Zur Leseprobe

„Versuchs doch.“ Ich schaue ihn herausfordernd an. „Schaffst du sowieso nicht. Eher beiße ich dich.“ „Du? Mich? Beißen?“ „Klar doch! Glaubst du nicht?“ Ich stürze mich auf ihn und schleudere ihn gegen den Kessel, dann beiße ich mit aller Kraft in seinen ...

Der Angriff


Zur Leseprobe

Um uns herum brüllt und schreit es, dass mir der Kopf bald platzt, wenn es so weitergeht. Hinter mir höre ich Kampfgeräusche, doch nachschauen ist nicht, dazu legt Nasnat ein viel zu mörderisches Tempo vor. Es geht abwärts, in die Kellerräume. Mir wird gl ...

Gehörte das zu den Ermittlungen?


Zur Leseprobe

Nachdem ich das Gebäude durch den Hauptausgang verlassen habe, verstärkt sich mein Eindruck von winterlicher Kälte. Um diese Zeit ist auch der Verkehr eher gedämpft, nach ein paar Minuten erblicke ich dennoch ein unbesetztes Taxi, das auf mein wildes Wink ...

Déjà-vu


Zur Leseprobe

Déjà-vu. Blauer Himmel. Weiches Gras. Stille, bis auf Vogelgezwitscher. Das hatte ich doch schon mal. Damals bin ich vor den Schmerzen hierher geflohen. Und jetzt auch! Ich setze mich abrupt auf und sehe mich um. Ich liege auf einer Wiese, die übersät ...

Krumana-Dämon


Zur Leseprobe

Danach geht James an seinen Computer, ich arbeiten. Passend angezogen fahre ich wieder nach Downhill und parke den Wagen in einer dunklen Seitenstraße. In dem Haus neben dem Tower befinden sich Luxusappartements. Ich drücke wahllos mehrere Klingeln und ha ...

Begegnung mit Sarah und Thomas


Zur Leseprobe

„Bis später. Und noch was: Ich liebe dich!“ „Ich liebe dich auch“, erwidere ich lächelnd. Dann ziehe ich mich aus und einen Bademantel an. Einen ganz kurzen. Nur ist jetzt niemand da, dem das peinlich sein könnte. Während ich nach unten gehe, wird mir r ...

Preview: Ankunft von Katharina, Ralph und Algo


Zur Leseprobe

Eine rechte Hand. Meine. Was ist denn schon wieder passiert? Ich setze mich halb auf und sehe mich um. Unser Zimmer, auf der Erde, auf dem Anwesen. Durch den offenen obersten Schlitz des Rolladens dringt Licht. Sieht nach Sonnenlicht aus. Ich wanke in d ...

Schneewittchen und die Monsterzwerge


Zur Leseprobe

Lachend verzieht sie sich in das größere Bad, während ich die Küche unter die Lupe nehme. Irgendwo finde ich ein Brotlaib und breche mir was ab. Das trockene Brot kauend gehe ich vor die Tür. Keine Ahnung, was ich erwartet habe, aber es überrascht mich. ...

Wie viele bin ich?


Zur Leseprobe

Ich kann eine Menge wegstecken. Meine Kinder wurden von Vampiren entführt, ein schwuler Vampir erzählt mir, dass ich gar nicht die bin, für die ich mich seit 35 Jahren halte, ein anderer Vampir spricht nicht nur wie ein berühmter Yedi, sondern sieht auch ...

Die Einladung


Zur Leseprobe

Beim Brötchenholen hatte Dieter Lange ein wenig warten müssen, weil sich sein Vorgänger eifrig mit der Krämerin unterhielt. Zunächst interessierte ihn das Gespräch nicht, dann aber hörte er doch zu, weil der Name Hans-Rudolph Müller fiel. Es ging um eine ...

Und dann offenbarte sich mir die neue Welt


Zur Leseprobe

Es war vollkommen still geworden; die Wärme der Sonne hatte auch meinen Atem beruhigt. Ich stieg zwei Stufen empor und stand nun neben dem gigantischen Messingständer. Mein Blick schweifte durch den Kirchenraum. Nein, da war kein Mensch, ich war mit meine ...

Leseprobe 1 - Geraubte Seele


Zur Leseprobe

Die Männer saßen am Tisch und unterhielten sich angeregt. Der Zigarettenrauch hatte inzwischen fast den gesamten Sauerstoff aus dem Raum verdrängt. Schwere Schwaden hingen in der Luft, als wollten sie auf den kurz vor dem Abschluss stehenden Vertrag ihr S ...

Schwerer Verlust - Leseprobe aus "Geschichten aus Nian - Landwandlerin"


Zur Leseprobe

Schwerer Verlust   Es war aussichtslos. Eine Ewigkeit lang hatte Dila dem Sturm getrotzt und sich Stufe für Stufe weiter den Passweg nach oben gequält. Nun aber war sie abgekämpft und ihr Körper sträubte sich heftig gegen jeden weiteren Schritt. Der Fal ...

Im Land der winzigen Menschen und riesigen Bäume


Zur Leseprobe

Lächelnd rollte Kai sich ein. Wie er es bereits kannte, nahm ihn ein Blatt auf, und dann begann das herrliche Auf und Ab des Federns. Die Halme spürten sofort, dass er zum Strand wollte; ein kurzer Gedanke an die Stelle, wo das Familiencamp gewesen war, r ...

Dieses verhasste Geräusch


Zur Leseprobe

Dumpf, wie durch Watte höre ich das Martinshorn. Dieses verhasste Geräusch. Wie oft habe ich es verflucht, als ich selbst noch als Notarzt mit dem Rettungswagen den ganzen Tag und auch in der Nacht unterwegs war. Hatte selten was Gutes zu bedeuten. Wenn i ...

"Ich kann nicht mehr als Mann tanzen, ich möchte als Ballerina auf die Bühne"


Zur Leseprobe

Mein Leben als transsexuelle Frau: "Ich kann nicht mehr als Mann tanzen, ich möchte als Ballerina auf die Bühne"   Mein Engagement in Bregenz lief weiter wie gehabt, aber irgendetwas war anders geworden mit mir, mir war nur noch nicht klar, was eigentli ...

Sie haben noch sechs bis zwölf Wochen zu leben


Zur Leseprobe

Micha bekommt beim Arzt das Ergebnis eines AIDS-Tests mitgeteilt: "Sie haben noch sechs bis zwölf Wochen zu leben"   Dann kam der Montag, der 7. März 1988, 10.45 Uhr.   „Bitte nehmen Sie Platz, Frau Lübbenjans. Ich habe hier Ihre Testergebnisse ...“ V ...

Kommst du mit auf die Klappe?


Zur Leseprobe

Micha wird in die Schwulenwelt eingeführt: "Kommst Du mit auf die Klappe?"   Die Bindung zwischen mir und Markus wurde immer enger, heimlich machten wir abends die ersten Ausflüge in die Schwulenkneipen der Stadt. Für die Typen waren wir Frischfleisch, ...

Leseprobe: Im Bann der Omerta


Zur Leseprobe

Eva überlegte, wie sie ungesehen zum Treffen mit Daniel und Michele aus dem Haus kommen konnte. All das erinnerte sie schmerzlich an ihre Frankfurter Zeit. Sie musste jetzt leider wieder auf die Erfahrungen von damals zurückgreifen. Chiara wollte sie bei ...

Zwei Leben


Zur Leseprobe

Düsseldorf, den 15.November 1955 Liebste Mutti! Sei ganz herzlich bedankt für Deinen lieben Brief und das Päckchen mit der hübschen Mütze und dem Schal für Klaus. Solch warme Sachen kann ich jetzt bestens gebrauchen. Beides steht ihm gut, und es passt ...

Leseprobe: Im Zwielicht der Zeit


Zur Leseprobe

Anna starrt mit leeren Augen auf den Boden. Ein Käfer, blauschwarz mit einem glänzenden Panzer, krabbelt zu ihren Füßen auf der Erde herum. Sie sieht ihn nicht. Das Bild auf der Netzhaut dringt nicht in ihr Bewusstsein, ebenso wenig wie die Wärme der Sonn ...

Kreuzzug ins Glück


Zur Leseprobe

Ich hatte mich umsonst gesorgt. An den folgenden zwei Seetagen hatten wir so gut wie keinen Seegang. „Marke Ententeich“, bezeichnete Spatzl fachmännisch das Meer und behauptete, diesen Ausdruck von einem sehr legendären Kapitän erlernt zu haben, den er au ...

Ihr Geist Erwin


Zur Leseprobe

Prolog   Ich saß auf dem Dachfirst unseres Kapitänshauses und beobachtete mit einem Fernglas das Geschehen. Paul, meine bessere Hälfte, kam zu mir hinaufgeflogen. Er fragte: „Na, hältst du Ausschau nach neuen Abenteuern?“ „Hm“, brummte ich und fuhr fort ...

Ubuntu


Zur Leseprobe

Ubuntu   Ein Anthropologe bot Kindern eines afrikanischen Stammes ein neues Spiel an. Er stellte einen Korb voller Obst in die Nähe eines Baumes und sagte ihnen, wer zuerst dort sei, gewinne die süßen Früchte. Als er das Startsignal gab, nahmen sie sich ...

Leseprobe aus Karmaexpress: Sophia spürt, wie die Tür zwischen Gott und ihr zum ersten Mal zufällt


Zur Leseprobe

Sophia spürt, wie sich die Tür zwischen Gott und ihr zum ersten Mal zufällt   Im Pfarrsaal ist es kalt. Fahles Licht fällt auf das verstaubte Harmonium, den geölten Holzfußboden und das Fräulein Schwittalik. Das spindeldürre Fräulein trägt einen grauen ...

Leseprobe aus Karmaexpress: Zwischen Schuld und Freude


Zur Leseprobe

Als sie das Kind zum ersten Mal schreien hörte, verdunkelte sich Margaretes Innenwelt auf unerwartete Art und Weise. Die Erinnerung an das tote Kind durchsetzte wie ein Gift jeden Blick, den sie auf das neue Baby warf und hüllte das Kind in ein unsagbares ...

Leseprobe aus Karmaexpress: Begegnung mit Shakespeare


Zur Leseprobe

Begegnung mit Shakespeare   Dann brachen die 60er Jahre an und Sophia verliebte sich zum ersten Mal, nicht in einen Mann, nicht in eine Frau, sondern in ein Land: England. Das klang wie Engelland und wurde zur Insel ihrer Träume. Bis zu ihrer ersten Eng ...

20. Juli 1944


Zur Leseprobe

„Wie ich die letzten Kriegsjahre in Berlin überstanden habe? - Ich erinnere mich noch deutlich an den 20.Juli 1944, an den Tag des Attentats auf Adolf Hitler. Tante Hilde, die als Sozialfürsorgerin im Marineministerium arbeitete, hatte die Nachricht in ih ...

Sie ist ins Abseits gestellt


Zur Leseprobe

An eine Begebenheit in der Schule erinnert sich Ruth auch. Sie meint, dass der Vorfall Konsequenzen für ihr späteres Leben gehabt hat. Der brennende Wunsch, Schauspielerin zu werden: Ist er vielleicht durch dieses Erlebnis ausgelöst worden? Zum Schulfest ...

Kann man sich als Kind schon verlieben?


Zur Leseprobe

Kann man sich als Kind schon verlieben? Wie sich das anfühlte, stellte ich mit Erstaunen fest, als der neunjährige Sohn unseres Dorfkapellmeisters, blondgelockt und strahlend, mir kleinem Dorfmädchen im grünen Kinderdirndl am hell lichten Tage während ein ...

Kurz oder … Schauriges im Moor


Zur Leseprobe

„Kurz oder … Schauriges im Moor“ von Kuro   Kurt Zacharias Aegidius Morlock, genannt Kurz, quartierte sich am 30. Oktober des Jahres 1902 im Schießgraben 1 in Lüneburg ein. Kurz, das war mehr als nur sein Rufname, man könnte es gar als Synonym für sein ...

Kurz oder … Auf wen die Toten grinsend warten


Zur Leseprobe

„Kurz oder … Auf wen die Toten grinsend warten“ von Simon Rucker   Nachdem ich den Motor abgeschaltet habe, verliert mein Boot schnell an Fahrt. Der Bug senkt sich ins Wasser und ich höre auf einmal das sanfte Plätschern der Wellen gegen den Rumpf. Ich ...

Kurz oder … Die Kürze eines halben Jahrhunderts


Zur Leseprobe

„Kurz oder … Die Kürze eines halben Jahrhunderts“ von Frederik Elting   Er wurde geblendet, als er die Sonnenbrille mit der linken Hand abnahm, um sich mit der rechten über die Augen zu wischen. Dann glitt seine Hand in die Innentasche seines Anzugs, na ...

Kurz oder … Ein Drama in sechs Akten


Zur Leseprobe

„Kurz oder … Ein Drama in sechs Akten“ von Dr. Silke Vogt   Kurz. Das trifft meinen Zustand, kurz vorm Verzweifeln. Woran das liegt? In meiner Familie sind neue Personalausweise fällig. Inzwischen nur noch zwei, mein Mann hat seinen „schon”, nach einer ...

Kurz oder … Countdown


Zur Leseprobe

„Kurz oder … Countdown“ von Michael Metz   Die Welt war unendlich weit und leer. Es gab keinen Boden zum Stehen, keine Wand zum Festhalten. Keine Objekte, die ein Gefühl von nah und fern vermittelten. Keinen Horizont, der oben und unten trennte. Jeglich ...

Lyrik ist Leben


Zur Leseprobe

Es ist nie zu spät deine Schritte in eine andere Richtung zu lenken   Spring  Spring über die Scherben die du hinter dir lässt und schau vor dir in den Spiegel der dein Innerstes erhellt   Gemeinsam – nicht einsam  Mancher will es nochmals wagen im ...

Lenas erste Nachhilfestunde


Zur Leseprobe

Heute sollte nun also meine erste Stunde mit Lena sein. Ich hatte mich sehr darauf gefreut. Ich habe gern Kinder unterrichtet und mich immer besonders um die Schwachen gekümmert, die Probleme hatten. Nun hatte ich wieder eine Aufgabe.  Ich klingele an der ...

Vorgeschichte (aus LIES MICH)


Zur Leseprobe

Vorgeschichte   Bevor ich geboren wurde, war alles weiß. Bevor ich geboren wurde, hätte ich alles werden können. Der erste Satz zerstörte das Weiß und machte das übrige Weiß umso weißer. Zu diesem Satz gesellte sich ein zweiter, der einen dritten nach s ...

Lebe ich noch?


Zur Leseprobe

Alles um mich ist grau. Der Krach verzieht sich rasch. Bis sich Staub und Kleinteile absetzen, dauert es wesentlich länger. Kein Himmel, schießt mir neben dem stechenden Schmerz durch den Kopf, als ich die abgeblätterte Decke des Treppenhauses wieder zu s ...

Und alles wegen ihr (Leseprobe aus dem Krimi 'Nebelkerze')


Zur Leseprobe

Theater ist nicht mein Fall. Galerien oder Museen noch weniger. Dennoch stehe ich mir im Museumsquartier die Beine in den Bauch. Statt eines kühlen Biers halte ich ein Champagnerglas in der Hand und höre dem aufgesetzten Kichern meiner Begleiterin zu. Wie ...

Willkommen in Deutschland


Zur Leseprobe

Eugenie hatte Glück. Sie bekam ein Zimmer für sich allein. Die Tür ließ sich nur halb öffnen, dann stieß sie ans Bett, das die gesamte Längswand des Raumes einnahm. Hinter dem Bett war ein Fenster in die Wand eingelassen, das sich nur öffnen ließ, wenn ma ...

Im Treppenhaus (in Neukölln)


Zur Leseprobe

Meine Nachbarin Frau W. stellte mir heute ihre Nichte vor. Ich wollte gerade das Haus verlassen, als Frau W. –rein zufällig – ihre Wohnungstür öffnete. "Herr Schack, darf ick Ihnen Gritt vorstellen, meene Nichte aus Neubrandenburg.Seit einer Woche ist sie ...

Generalisierte Medien


Zur Leseprobe

Ich hab in diesem Semester ein Seminar in Systemtheorie belegt. Nach ner knappen Einführung in das selbstverständlich notwendige, ganz eigene Vokabular, das sich Niklas Luhmann wie jeder Sozialwissenschaftler zu seiner Systemtheorie gebastelt hat, bin ich ...

Nietzsche nackt


Zur Leseprobe

Über den Schreibtisch gebeugt, die Füße weit auseinander gestellt, beginne ich Nietzsches ‚Antichrist‘ zu lesen. Der Text handelt von Macht und Ohnmacht und turnt mich ebenfalls an, genauso wie die flüchtigen Berührungen seiner Hände, die mich abwechseln ...

Woher soll ich das wissen? (Leseprobe aus Oneiroi)


Zur Leseprobe

„Angst kann einen ja auch in den Wahnsinn treiben. So sehr, dass man lieber den Freitod wählt, als es aushalten zu müssen … Die Schmerzen. Wenn man aufhört zu atmen, um die Luft zu sparen. Es ist, als wäre man in eine Presse geraten. Man nimmt nichts ande ...

Leseprobe aus dem Roman "PaedoLeaks"


Zur Leseprobe

  Gewidmet allen kleinen Seelen dieser Erde, die Opfer des Missbrauchs wurden und noch werden.       Prolog Ich kann meinen Blick nicht abwenden von ihnen, meine Gedanken nicht loslösen, meine Gefühle nicht kontrollieren, meinen Herzschlag nicht ...

Vorwort zu 'Paternoster – Vom Auf und Ab des Lebens'


Zur Leseprobe

Vorwort des Herausgebers Die Idee zu diesem Buch stammt zwar von mir, beflügelt wurde sie jedoch von anderen, von denen nämlich, deren Beiträge ich lesen, bestaunen und auswählen durfte. Monika Holstein war zu meiner Freude sofort bereit, ihre Geschicht ...

Trink mein Blut!


Zur Leseprobe

„Der Drache“, begann sie flüsternd, „er sagte, er sei ein Gefühl. In jener Welt zwischen Leben und Tod ist alles Gefühl. Ich verstehe nun langsam, was er damit eigentlich meinte.“ „Und? Was meinte er damit?“ „Dass nur Gefühle real sind, alles andere ist I ...

Das unerklärliche Grün der Flammen


Zur Leseprobe

Die Flammen leuchteten seltsam grünlich und ihre zuckenden Schatten vollführten an den Stämmen der umliegenden Bäume einen gespenstischen Tanz. Was war das auf dem Holz? Es war wesentlich kürzer als die geschichteten Stämme darunter und sah auch ganz und ...

Die Männerklauerin


Zur Leseprobe

„Verurteilen Sie mich doch. Zerreißen Sie mich in der Luft, und vor allem, vergessen Sie nicht, Ihre Männer festzuhalten. Hier bin ich. Die Männerklauerin. Das Miststück. Die Schlampe. Berechnend und hinterhältig habe ich nichts anderes im Sinn, als Ihren ...

Der Tag begann mit einem lauten Hahnengeschrei, wie jeden Morgen.


Zur Leseprobe

Der Tag begann mit einem lauten Hahnengeschrei, wie jeden Morgen. Ein neuer Tag, was er mir bringt? So meine Gedanken in den frühen Morgenstunden. Hauptsache ich konnte mit Monika in die Schule und musste nicht in den doofen Kindergarten. Ja, das war das ...

Wie hätte ich etwas anderes als eine Rennmaus sein können?


Zur Leseprobe

»Nun gut, ich werde dir meine Geschichte erzählen. Du musst mir aber ganz fest versprechen, dass du mich nie wieder mit deinen dummen Fragen stören wirst. Einverstanden?« Ich nickte und sagte: »Ich werde dich nie wieder mit meinen dummen Fragen stören. Ei ...

Leseprobe: Sena


Zur Leseprobe

Sena ging über das verkohlte Feld. Keines der Häuser stand noch. Sie waren alle verbrannt. Das Feuer hatte das gesamte Dorf zerstört. Eine Träne lief über ihre Wange. Alle waren tot. Sena war die einzige Überlebende, weil sie sich nicht im Dorf befand, ...

Vor zig tausend Jahren


Zur Leseprobe

Aus der eisigen und finsteren Tiefe des Alls heranrasend stieß lanzengleich ein riesiger Feuerball dröhnend durch eine immer dichter werdende Sauerstoffhülle. Er gebar dabei einen grell rot-gelben Feuerschweif, der sich meilenlang über dem herrlichen, wei ...

Shania


Zur Leseprobe

Ihr erster Weg führte sie zu Liam. Er schlief im Erdgeschoss bei geöffnetem Fenster. Es war einfach für sie gewesen, dort einzusteigen. „Liam, Liam wach auf! Ich muss gehen!“ „Was? Guten Morgen Schatz, was machst du hier? Seit wann lässt dich dein Wachh ...

Social Rating


Zur Leseprobe

Social Rating   So kam es, dass viele gutgläubige Menschen den Chip einfach nur für ein erstrebenswertes und sogar kostenloses Angebot zur Verbesserung Ihrer persönlichen Lebensqualität hielten. Ein Risiko sahen darin nur wenige Zweifler, die als Parano ...

Wer darf leben, wer soll sterben?


Zur Leseprobe

Wer darf leben, wer soll sterben?    „Ich habe diverse Programme zur Unfallverhütung geschrieben“, hob er mit tonloser Stimme an. „Sie funktionieren. Sicherheitsabstände werden eingehalten, Autos leiten selbstständig Bremsvorgänge und sinnvolle Lenkmanö ...

Eine junge Frau, die sich aus unerträglichen Verhältnissen befreit und auf den Weg nach Europa macht


Zur Leseprobe

„Ich bin La Marche. Ich komme aus dem Süden. Wo geht es nach Europa?“   Der Mann neben ihr am Strand schreit: „Lauf!“ Und noch einmal: „Los! Lauf!“ Sie versteht, obwohl es nicht ihre Sprache ist, in der er es ihr zuruft. Und so läuft sie los, ohne nachz ...

Leon, der ein Chromosom mehr besitzt als die meisten anderen Menschen (Down Syndrom)


Zur Leseprobe

Schräge Blicke gibt’s schon öfter   Manchmal – ganz selten – werde ich blöd angequatscht. Schräge Blicke gibt’s schon öfter. Wenn zum Beispiel jemand, der mich nicht kennt, sieht, wie ich das Lehrerseminar betrete. Meistens ist mir das egal, aber heute ...

Vorwort zu 'Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit'


Zur Leseprobe

Vorwort   Nur zu oft bleibt die Umgangsweise von großen Teilen der modernen Gesellschaft mit dem Fremden, mit dem Anderen für mich ein „böhmisches Dorf“ – oder wie man in Böhmen dazu sagt: ein „spanisches Dorf“. Fällt es doch – zumindest mir – äußerst s ...

Enrique, ein junger Spanier, der als Mädchen geboren wurde


Zur Leseprobe

Enrique staunte selbst über seinen Mut.   Wenn Enrique den Drang nach Luft und Sonne verspürte, blieb ihm nur die Wahl zwischen dem Englischen Garten und dem Isarufer. Heute entschied er sich für den Englischen Garten. Der war nahe und er konnte noch im ...

Leseprobe aus "Übertragene Nähe – Aus dem Seelenleben eines Psychotherapeuten"


Zur Leseprobe

Sie sitzen vor ihm aufrecht oder mit hochgezogenen Schultern, in sich hineingekrochen oder mit geradem Rücken am äußersten Rand des Sessels, als ob sie sofort wieder gehen wollten, entfliehen vor ihm, vor dem Raum, vor sich selbst. -    Was ist Ihr Anli ...

Ein mysteriöser Fall


Zur Leseprobe

Paul Maurus schaute sich um. Seine großen, blauen Augen mit dem leicht verrückten Blick, blieben an dem Spülbecken hängen. Er fixierte den tropfenden Wasserhahn. Die Tropfen, die in regelmäßigen Abständen in den Spülstein fielen, hallten wie Trommeln in s ...

006 - mit der Lizenz zum SItzenbleiben


Zur Leseprobe

»Den übelsten Kandidaten habe ich mir für den Schluss aufbewahrt: Nummer fünf, dessen Sechs an Unverschämtheit kaum noch zu überbieten ist. Nimm erst mal deine Kappe ab!«, donnerte es in Viktors Richtung. »Skandalös, Viktor! Und faul, stinkend faul! Unbeg ...

Amors Pfeil


Zur Leseprobe

Nach einer langen Reise befand ich mich endlich im Landeanflug auf Mallorca. Ich konnte schon die große Kathedrale nahe des Hafens der Hauptstadt Palma sehen. Im Rucksack, den der Boss sorgsam auf meinem Rücken verschnürt hatte, befanden sich neben meinem ...

La vie en rose


Zur Leseprobe

Soeben trat ein in Weiß gekleideter Mann zu dem Fahrer und sagte: „Antoine, bring‘ die Fässer mit dem Miel de Provence auf das Sonnen-Deck, die erste Koch-Show soll gleich nach dem Auslaufen beginnen und Monsieur Paul wartet.“ „Ihr bleibt hier“, herrschte ...

Immer wieder dienstags


Zur Leseprobe

Es war am frühen Dienstagmorgen gegen 5 Uhr 30, als langsam und nacheinander folgende Schiffe den Hafen von Gran Canaria erreichten: Die Scandinavian Sun, die Adia Ram, die Silver Cinderella und die Dein Dampfer 4. Über zwanzig Mal im Jahr, zwischen Oktob ...

Aus der Geschichte „Magnetismus“


Zur Leseprobe

Aus der Geschichte „Magnetismus“   „Suchen, ihn suchen, kühle Berechnungen anstellen, wann sie ihm mailen oder simsen sollte, was sie als Anlass ihres Treffens vorschlagen könnte, wann er Zeit haben könnte, d. h. das Vorbereiten und Starten eines genau ...

In diesem Blick lag kein Erkennen


Zur Leseprobe

„Da wird euer Vater aber staunen! Es geht doch nichts über einen überraschenden Besuch! Kommt rein, er sitzt an der Terrassentür und schaut den Eichhörnchen zu!“ Tatsächlich saß Johan Baum in einem Sessel neben den ausladenden Terrassenfenstern und freute ...

Warum kann ich nicht deutsch sein?


Zur Leseprobe

Warum kann ich nicht deutsch sein?   (c) Veia Mohr       Ich kann es nicht mehr hören: Ich sei nicht deutsch. Ich würde nie eine Deutsche sein.  Das sagt mein Vater ständig und zerstört jedes Mal meinen Traum davon, eine richtige Identität zu haben ...

Ich brach auf zu einer Reise


Zur Leseprobe

Ich brach auf zu einer Reise   (c) Salam Ibrahim     Ich brach auf zu einer Reise, ohne zu wissen, wohin sie mich führt, nur den Traum nach Freiheit im Gepäck. Ich wollte nicht weglaufen, ich fürchte nicht viel. Außer Kriege, Mord und Hass und das si ...

Vorab


Zur Leseprobe

Vorab   Maria Braig (Herausgeberin)   Zwei-Welten-Kind nennt sich Marina Maggio, von der die Idee stammte, eine Textsammlung mit Beiträgen von Menschen zusammenzutragen, die in Deutschland geboren sind, die Deutsche sind, aber doch von vielen Deutsch ...