Selbst wenn ich schreiben würde, dies ist der zweite Beitrag – was irgendwie sogar stimmt -, wäre er der erste.

Doch das ist nur theoretische Philosophie, dabei bin ich im Grunde meines Herzens Pragmatiker. Gleichwohl gehe ich einer Diskussion nur ungern aus dem Weg, zumindest wenn sie fruchtbar zu sein verspricht. Fruchtbar ist eine Diskussion dann, wenn die Gesprächspartner einander zuhören und die Meinung des Gegenübers respektieren, überdenken und kritisch für sich bewerten.

Eine kritische Bewertung bedeutet vor allem, dass die Argumente, denn durch solche wird in einer fruchtbaren Diskussion die eigene Meinung untermauert, mit dem eigenen Standpunkt abgeglichen wird. Das Ergebnis kann unterschiedlich ausfallen, aber eins habe ich in so einem Fall mindestens getan: Ich habe meinem Gegenüber die Wertschätzung erwiesen, die er als Mensch und darüberhinaus als denkendes, fühlendes Wesen grundsätzlich, á priori, verdient.