Die „Fiona-Serie“ bildet den Hauptstrang der Kristallwelten-Saga. Sie erzählt, streng aus der Perspektive von Fiona, in mehreren Zyklen ihre Geschichte. Der erste Zyklus beginnt, als Fiona 23 Jahre jung ist und nicht die geringste Ahnung hat, was ihr bevorsteht. Als Tochter eines millionenschweren Unternehmers sollte sie eigentlich keine Sorgen kennen, und finanziell kennt sie auch tatsächlich keine. Dennoch ist ihr der Luxus, in dem sie lebt, zuwider. Das liegt vielleicht einfach daran, dass sie seit ihrer Kindheit kein gutes Verhältnis zu ihrem Vater hat, der lieber einen Sohn gehabt hätte. Kein Wunder also, dass sie sich vollends zurückgesetzt fühlt, als ihr zehn Jahre jüngerer Bruder geboren wird.

Band 1 beginnt im Alter von 23 Jahren. Fiona hat die Schule beendet, mit einem eher mittelmäßigen Zeugnis, obwohl sie hochintelligent ist. Aber sie hasst es, auswendig zu lernen. In mehreren Fächern wäre sie Klassenbeste, wenn sie wollte – sie will aber nicht. Nach der Schule entscheidet sie sich gegen ein Studium und wird Trainee bei CSE, dem Softwarekonzern ihres Vaters.

Dann stirbt plötzlich ihr Bruder, mit gerade mal dreizehn. Zunächst sieht es nach einem Unfall aus, doch sehr bald wird klar, dass mehr dahinter steckt. Viel mehr.

Auf den Link oder das Cover klicken, um Infos zu den einzelnen Büchern der Serie zu erhalten.

Die Fiona-Serie