Die Legende von Sarah und Thomas – Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete (Band 1)

2,9912,80 inkl. MwSt.

Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete ist Band 1 der Serie „Die Legende von Sarah und Thomas“ aus der Kristallwelten-Saga.

Lieferzeit: 2 Tage, wenn vorrätig

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: k.A. Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

Prinzessin Sarah ist auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung, als sie von ihren Gefährten befreit wird. Verraten von einem ehemaligen Freund, macht sie sich zusammen mit Thomas auf die Reise zu Lord Dargk. Von ihm erhofft sie sich Unterstützung bei der Rückeroberung ihres Reiches.

 

Mehr über Fiona erfahren: Über mich.

 **********

Kostprobe:

 

„Der Drache“, begann sie flüsternd, „er sagte, er sei ein Gefühl. In jener Welt zwischen Leben und Tod ist alles Gefühl. Ich verstehe nun langsam, was er damit eigentlich meinte.“
„Und? Was meinte er damit?“
„Dass nur Gefühle real sind, alles andere ist Illusion. Oder Definition, wie er das nannte.“
„Eine schöne Theorie“, stellte Luk fest.
„Glaubst du, dass ich eine Hexe bin? Und Thomas ein Vampir … Oh, Scheiße!“
„Was ist denn?“
„Du bist ein Vampir!“
„Das wussten wir doch schon.“
„Und ich glaube das auch. Ganz ehrlich.“
„Thomas, weißt du eigentlich, was für mächtige Geschöpfe Vampire sind?“
„Ich nicht“, erwiderte er bekümmert. „Bei mir scheint was schiefgegangen zu sein.“
„Na klar! Wie oft hast du schon Blut getrunken?“
„Blut getrunken?“
„Ja, du musst Blut trinken. Initiation.“
„Wenn du glaubst, ich werde hier jemanden …“
„Trink mein Blut!“
„Deins?“
„Meins. Mir schadet es nicht, wenn du mir was übriglässt. Und du wirst stark. Mächtig. Ich weiß es!“
„Hm“, machte Thomas. „Vielleicht sollte ich auch mal so ein traumatisches Erlebnis haben. Es scheint irgendwie das Bewusstsein zu erweitern.“
„Ja, die Theorie gibt es“, meinte Luk. „Aber vielleicht macht es auch nur wahnsinnig.“
„Ich beiße dir vor Wahnsinn gleich ein Ohr ab, was hältst du davon?“ Sarahs Augen funkelten wütend.
„Nichts.“
„Thomas, bitte. Trink von meinem Blut.“
Seufzend lehnte sich Thomas zurück. „Du und deine Drachen. Also schön. Meinst du nicht, das wird wehtun?“
„Thomas.“ Sarah lächelte traurig. „Nach den Erlebnissen vorgestern kann mich nichts mehr erschüttern. Soll ich erzählen, was die mit mir gemacht haben?“
„Nein, ist schon in Ordnung“, sagte Luk hastig.
Thomas musterte Sarahs Gesicht. „Ich kann es mir vorstellen.“
„Jetzt nur nicht sentimental werden!“, warnte Sarah. Sie drehte ihm das Gesicht zu und legte ihren Hals frei. „Da, dort musst du reinbeißen. Wo die Halsschlagader ist. Aber bitte so, dass ich nicht verblute. Keine Ahnung, wie das geht. Du bist hier der Vampir.“
Luk sah sich den Hals aus der Nähe an. „Ja, Thomas, pass bloß auf, dass ihr nichts passiert!“
„Habt ihr euch abgesprochen?“ Grinsend drehte sich Thomas auf die Seite und beugte sich über Sarah. Er betrachtete ihr Gesicht und spürte, wie sein Herz auf einmal einen Sprung machte. Sie war wunderschön. Noch nie war ihm ihre Schönheit so bewusst gewesen wie in diesem Moment, als sie sich ihm vollkommen auslieferte.
„Was ist? Worauf wartest du?“
„Nichts“, erwiderte Thomas heiser. „Gar nichts.“ Er berührte ihre Wange mit den Lippen, dann glitt er zum Hals. Deutlich konnte er ihr Blut pulsieren hören und es riechen. Und zum ersten Mal erlebte er, wie seine Eckzähne ausfuhren und gegen seine Lippen stießen. Er öffnete den Mund, mit der Zunge die richtige Stelle suchend. Die Stelle, an der er deutlich das Pulsieren ihres Blutes spüren konnte. Sanft berührte er mit den Zähnen ihre Haut. Sie gab unter dem Druck nach, bis der Punkt der maximalen Elastizität erreicht war. Mit einem leisen Geräusch zerriss sie, drangen seine spitzen Zähne durch sie hindurch in ihr Fleisch ein. Süß der Geschmack ihres Blutes, das langsam seinen Mund füllte. Er nahm einen tiefen Schluck, dann umschloss er mit den Lippen saugend die Öffnung.
Sarah starrte in die Dunkelheit. Ihre eigenen Zähne bohrten sich in ihren Zeigefinger.
Obwohl Thomas zum ersten Mal das Blut eines Menschen trank, wusste er genau, wann er aufhören musste. Mit der Zunge drückte er so lange gegen die Wunde, bis die Blutung stoppte. Dann hob er den Kopf und leckte seine Lippen sauber. Sarah fuhr mit einem Finger langsam an ihrem Hals entlang, nahm einen Tropfen Blut auf und leckte ihn ab. Ihre Blicke begegneten sich.
„Und? Fühlst du dich irgendwie anders?“ Luk explodierte beinahe vor Ungeduld und Neugier.
„Mir ist schlecht“, antwortete Thomas.
„Dein Magen muss sich an das Blut gewöhnen“, erklärte Sarah. „Du musst das Blut in dir behalten, sonst war es umsonst.“
Thomas nickte. Er versuchte es mit Tiefenatmung und merkte nach einer Weile, wie es besser wurde. Vorsichtig lehnte er sich zurück.
Sarah wandte sich flüsternd an Luk: „Also, hör zu, Luk. Thomas und ich werden uns durch den Schutzschild schleichen. Wir begeben uns so schnell wie möglich zum Schiff und rufen Verstärkung. Da sie aber zu lange braucht, kommen wir zurück. Wenn wir ein wenig Glück haben, rechnen sie damit nicht, sonst wird es unangenehm. Ich denke, so oder so werden wir viel improvisieren müssen. Alternativ fliehen wir alle, aber dann sind unsere Chancen, entdeckt und geröstet zu werden, ziemlich gut.“
„Und warum nur ihr beide?“
„Wer kann noch mit uns mithalten? Wir werden uns sehr schnell bewegen.“
Luk nickte unwillig. Ihm fiel kein Argument ein, auch wenn er den Plan für aussichtslos hielt. Andererseits, ihre gesamte Lage war sowieso aussichtslos. Und wenn die beiden es doch noch schafften … besser als nichts zu tun war es auf jeden Fall.
„Dann tun wir jetzt alle so, als würden wir schlafen. Unser Getuschel hat wahrscheinlich inzwischen alle geweckt.“ Sarahs Ton duldete keinen Widerspruch. In solchen Momenten glaubte ihr Luk, dass sie eine Königin war.

 

Kristallwelten-Saga:

 

ArrowArrow
ArrowArrow
PlayPause
Fiona - Beginn (Band 1) (E-Book) - Zsolt Majsai
ArrowArrow
Slider

 

Dargk:

 

Dargks Erwachen (in Planung)

Die Legende von Sarah und Thomas:

 

Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete (Band 1)

Die tote Welt (Band 2) (in Planung)

 

Fiona:

Zyklus 1:

Fiona – Der Beginn (Band 1)
Fiona – Entscheidungen (Band 2)
Fiona – Gefühle (Band 3)
Fiona – Wiederkehrer (Band 4)
Fiona – Leben (Band 5)
Fiona – Sterben (Band 6)

Zyklus 2 (in Vorbereitung, erscheint ab 2018):

Fiona – Reloaded (Band 7)
Fiona – Spinnen (Band 8)
Fiona – Liebe (Band 9)
Fiona – Götter (Band 10)
Fiona – Untergrund (Band 11)

Zyklus 3 (in Planung, voraussichtlich ab 2020):

Fiona – Todesstille (Band 12)
Fiona – Traumtanz (Band 13)
Fiona – Finsternis (Band 14)
Fiona – Morgendämmerung (Band 15)
Fiona – Erwachen (Band 16)

Geschichten einer Kriegerin

Das hungrige Biest (Herbst 2017)

Der Geist von King Valley (Herbst 2017)

Hier gibt es erste Infos zu Zyklus 2.

 

 

Kristallwelten

Die Kristallwelten-Saga greift auf die Vorstellung der multiplen Universen zurück. Diese sind wie die Kristalle in einem Elektronengitter (oder so ähnlich) angeordnet. Zwischen ihnen befindet sich die invertierte Welt (Aylvan). Das Material, das dafür sorgt, dass die Kristalle verbunden bleiben, heißt Visz. In der materiellen Welt gibt es Visz auch, wenngleich nur in kleinen Mengen. Es hat dort die Ordnungszahl 500, ist sehr stabil und praktisch unzerstörbar.

Die Kristallwelten sind ein Spiel der Götter. Die Regeln sind vergleichbar mit Monopoly, allerdings auf einem „göttlichen Niveau“. Eine Kristallkugel entspricht einem Universum, innerhalb eines Universums wiederum existieren unterschiedliche Welten. Im Verlauf eines Spiels kommt es immer wieder vor, dass die Götter eine Welt kopieren und neu starten. Sogar der Reboot eines vorhandenen Universums kann vorkommen.

Engelkind ist die Spielmeisterin. Ihr unterstehen die Statthalter. Die Statthalter sind für einzelne Planeten oder Sternensysteme zuständig. Wenn eine Welt mehrfach vorhanden ist, dann ist ein Statthalter jeweils auch für Kopien zuständig.

Drol Wayne zum Beispiel ist für die Erde zuständig. Und zwar sowohl für die Ur-Erde als auch für sämtliche Kopien. Eine solche Kopie ist die Erde, auf der Fiona lebt, daher ist Drol Wayne der Statthalter dort und damit ihr „Boss“.

 

Hier geht es zum Profil von Zsolt Majsai.


Mehr Fantasy

 

ArrowArrow
ArrowArrow
PlayPause
Sena
ArrowArrow
Slider

 

Zusätzliche Information

Größe k.A.
Format

Softcover, E-Pub

AutorIn

Zsolt Majsai

Genre

Roman

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Legende von Sarah und Thomas – Die Prinzessin, die ihre Eltern tötete (Band 1)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.