Die Alchimar – Mitten im Leben (Band 3)

3,999,80 inkl. MwSt.

Die Alchimar:  Mitten im Leben (Band 3). Von Natalie Jakobi.

Lieferzeit: 3 Werktage

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , , ,

Beschreibung

Mit 38 Jahren hat man andere Dinge im Kopf, als noch vor zwanzig Jahren. So kommt es, dass Maja, inzwischen verheiratet und Mutter, beinahe übersehen hätte, was die Obere Welt ihr verzweifelt mitzuteilen versucht. Als sie realisiert, auf welche Katastrophe sie gerade zusteuern, ist es schon beinahe zu spät, um Vorkehrungen zu treffen.

„Du hattest dein Leben lang schon Visionen Maja. Wenn du solche Bilder siehst, würde ich versuchen, ihnen auf den Grund zu gehen. Sprich mit Alame und versuch herauszufinden, was da vor sich geht.“ Maja nickte bedrückt. „Wahrscheinlich hast du recht. Ich bin nur nicht sicher, ob ich so genau Bescheid wissen möchte. Denn wenn das eintrifft, was ich sehe, dann könnte es gut sein, dass die Bemühungen der Alchimar zu spät kamen.“ Kaum hattebsie die Worte ausgesprochen, wurde ihr die Tragweite des Ganzen bewusst und sie spürte, wie Übelkeit in ihr aufstieg. Hatten die Alchimar womöglich versagt? Oder sah sie einfach nur Gespenster und am Ende war alles gar nicht so schlimm?

Als kurze Zeit später die Situation eskaliert, muss Maja erkennen, dass der jahrelange Kampf wohl verloren zu sein scheint.

„Hat Alame euch denn gesagt, wie die Alchimar sich verhalten sollen?“ Maja seufzte leise. „Sie hat uns ermahnt vorsichtig zu sein und uns zurückzuziehen. Was meiner Meinung nach doch gar keinen Sinn macht. Wir können doch nicht einfach zuschauen, wie das Unglück seinen Lauf nimmt, irgendwas müssen wir doch tun können, oder?“

Fassungslos muss die Alchimar mit ansehen, wie die Splitter einen Siegeszug feiern, den niemand für möglich gehalten hätte.

Maja seufzte laut. „Ich weiß genau, was ihr meint. Aber Alame sagte, dass nicht jeder ein Splitter ist, der wie einer aussieht. Mittlerweile sind so viele Menschen ihrem Ruf gefolgt und haben ihr eigentliches Ich vergessen, dass sie kaum noch zu unterscheiden sind. Genau das macht die Situation ja so gefährlich.“ Überrascht sah Finn sie an. „Das heißt, das Chaos geht gar nicht auf das Konto der Splitter?“ „Doch, irgendwie schon, sie waren ja die Urheber des Ganzen, doch jetzt hat es eine eigene Dynamik entwickelt, sie haben unzählige Menschen in ihre Werkzeuge verwandelt, könnte man sagen.“

Als die Auswirkungen nicht mehr zu übersehen sind, stellen sich Maja und ihre Freunde die bange Frage, wie es wohl weitergehen mag. Wird dies das Ende der Welten sein, wie sie sie kannten oder liegt in diesem Chaos vielleicht sogar eine neue Chance, die einfach nur Zeit zum Wachsen braucht?

„Vielleicht mögen sich manche von euch jetzt fragen, wie es für die Alchimar in der Unteren Welt weitergeht.“ Maja konzentrierte sich wieder auf Alames leise Stimme, die durch den Saal wehte. „Eure Aufgabe, ist natürlich noch nicht vorbei, sie hat sich nur ein wenig verändert.“ Ein leises Murmeln ging durch die Reihen und Maja schaute sich neugierig um. Auch die anderen Alchimar sahen ein bisschen mitgenommen aus. Viele hatten deutlich an Gewicht verloren und blickten mit blassen Gesichtern zur Empore hinauf. „Jetzt, wo der Höhepunkt dieses Desasters überschritten ist, müsst ihr den Menschen helfen, ihre Welt wieder aufzubauen.“

 

Zum Profil von Natalie Jakobi.


Mehr Fantasy

 

 

Zusätzliche Information

Größen.a.
Format

Softcover, E-Pub

AutorIn

Natalie Jakobi

Genre

Roman

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Alchimar – Mitten im Leben (Band 3)“