Veröffentlicht am

71 % + 29 % + 7% = 100 %

Klimawandel. Ein Mädchen aus Schweden, 16. Viel Hysterie. Aber egal, in wenigen Jahren (irgendetwas zwischen fünf und 10.000 Jahren) geht die Erde sowieso unter.

Mit diesen wenigen Worten ließe sich meine Startseite bei Facebook beschreiben. Oder die Startseite aller Presseerzeugnisse von BILD bis F.A.Z. Selten so viel Einheitlichkeit erlebt, in der Presse. Und, das klingt jetzt hart, so viel Blödheit.

71 % der Deutschen fühlen sich vom Klimawandel bedroht.

29 % von Greta.

Als ich das mal las, holte ich meinen Personalausweis hervor und schaute ihn genauer an. Kein Irrtum möglich, da steht: Staatsangehörigkeit: Deutsch.

Hm. Irgendetwas stimmt da nicht. Ich meine, wann war noch mal was mit der PISA-Studie? Sind diejenigen, die damals Schüler waren, echt inzwischen Journalisten? Oder konnten die Vorgenerationen auch schon alle keine Mathematik?

Oder bin ich einfach nur die statistische Ungenauigkeit? Die einzige?

Fürs Protokoll: Ich fühle mich weder von dem Klimawandel bedroht noch von einem 16-jährigen Mädchen, bin aber laut Personalausweis Deutscher.

Und nun?

Okay, ich bin ja auch der Meinung, dass man nur über Dinge reden sollte, von denen man eine Ahnung hat. Frei nach Nuhr. Das gilt übrigens auch, aber nicht nur, für 16-Jährige. Und nein, ich will nicht Greta bashen. Es gibt mit Sicherheit 16-Jährige die das mit dem Öko-System Erde so halbwegs verstanden haben. Bei Greta ist das nicht erkennbar, aber das ist okay. Sie hat noch viel Zeit zum Lernen.

Manche, also etwa 29 %, sagen, die Kids sollten lieber in die Schule und was Vernünftiges lernen. Hey, 29 %, ihr seid echt lustig. Schule im Sinne deutscher Bildungskultur und was vernünftiges Lernen in einem Satz??? Hallo???

Nein, nein, ich habe volles Verständnis für die Kids, die statt in die Schule auf Demos gehen. Es muss sich was ändern. Ziemlich viel sogar. „Die da oben“ müssen eindeutig mal wieder motiviert werden, darüber nachzudenken, was Politik eigentlich bedeutet, wie sie entstanden ist, sonst demonstriert das Volk mal wieder seine Macht. Das ist voll in Ordnung.

Es ist in Ordnung, wenn Menschen, viele Menschen, auf Demonstrationen erzählen: „Wir haben Angst!“ Ob es einen Grund dafür gibt, sei mal dahingestellt, aber erst einmal ist dieses Gefühl bei ihnen da, und das haben Politiker gefälligst ernst zu nehmen.

Nicht in Ordnung ist es, wenn dieselben Menschen sagen: „… und Ihr seid schuld!“ (In diesem Fall weiße, alte Männer. Oder so.) Das, sorry, ist hirnrissiger Blödsinn. Es ist grundsätzlich immer hirnrissiger Blödsinn, eine willkürliche Gruppe von Menschen zu bashen. Habt Ihr denn nichts gelernt? Hallo?

Und Ihr, liebe Politiker, wie wäre es mal damit: Unabhängige, gut ausgebildete Wissenschaftler erzählen etwas zu Erkenntnissen aus dem Bereich, von dem sie Ahnung haben. Zum Beispiel die Tatsache, dass wir Menschen nicht einmal ansatzweise in der Lage sind (und es übrigens niemals sein werden), wirklich quantifizierbare Aussagen über das Öko-System Erde (aka Klimawandel in Neusprech) zu treffen. Jeder, der ein bisschen Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit und Grenzen menschlicher Wahrnehmungsfähigkeit (mittelbarer und unmittelbarer Art) hat, weiß das.

Ich schweife ab. Zu diesem Thema wollte ich später noch einen Beitrag ausführlich schreiben, aber nicht heute.

Heute eigentlich nur dieses: Ich bin 10 %. Oder so.