Lust auf eine Lesung?

In Linz am Rhein, zwischen Bonn und Koblenz, findet am 14. und 15.Oktober der traditionelle Kunsthandwerkermarkt statt. Und am 14.10.ab 18 Uhr wird Linz noch bunter, denn sie wird ausgeleuchtet: Linz leuchtet.

Viele Veranstaltungen machen das bunte Treiben noch bunter, unter anderem liest Susanna M. Farkas im Café Kitsch aus ihren Büchern. Ein Besuch lohnt sich!

 

Schliessen
Gesellschaft

Arbor – Der Weg des Waldes


"Die Vorfälle, die sich zugetragen haben, als die Menschen Opfer der Wälder wurden, dürfen sich nie wiederholen. Aber ‚Arbor‘ wird immer wieder wüten, wenn wir nicht erkennen, dass ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

1, 2, 3 ... vegan - Kurz und knackig informiert


Vegan leben – kurz, knapp und unkompliziert erklärt.   Du bist wild entschlossen, vegan zu leben - nur weißt du nicht so richtig, wie du starten s ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Jetzt bin ich hier


Zur Entstehung der Anthologie   Nicht immer läuft alles nach Plan, oder eigentlich eher selten. So war es auch hier. Ursprünglich sollte dies ein Sa ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen


Besucht uns: twitter facebook
Tipp! Zum Stöbern auf die Cover oder die Links klicken
Neun Fragen an Paul M. Belt

Ist das Glas in der Regel halb voll oder halb leer?

Grundsätzlich beides. Es kommt darauf an, wie man sich im Moment der Frage in seinem Herzen fühlt. Das hat tatsächlich etwas von Quantenphysik, der Beobachter entscheidet über die Ausprägung in der Realität.

Was sind Deine Beweggründe zu schreiben?

Ich äußere einfach gern das, was ich in mir finde. Eine „Lebensregel“ von mir lautet: „Wenn etwas zu dir spricht, dann ist es für dich bestimmt.“ Vieles spricht intensiv zu mir, wenn ich bewusst darauf achte. Und wenn das geschieht, bewegt es mich innerlich, und schon habe ich einen Beweggrund weiterzuschreiben :-)

Welches Märchen würdest Du definitiv umschreiben?

Will man den klassischen Struwwelpeter ein Märchenbuch nennen, dann wäre dies so. Manche „Kindermärchen“ wurden augenscheinlich von Leuten geschrieben, die den Kontakt zum inneren Kind verloren hatten.

Welches Lied könnte Dich so richtig aggressiv machen?

Da muss ich ziemlich lange nachdenken. In mir fängt etwas an zu grinsen, und dann denke ich „vermutlich ein sogenanntes Volksmusik-Stück“.

Was ist für Dich der Sinn des Lebens?

Zu erkennen, wer man schon immer war, und sich dann in diese Richtung zu entwickeln. Außerdem Erfahrungen zu sammeln. Ich glaube nicht, dass Erfahrungen jemals verloren gehen.

In wessen Haut würdest Du gerne für einen Tag oder für eine Woche schlüpfen?

In die Haut von Paul M. Belt. Je mehr Zeit ich in diesem Teil meines Wesens verbringe, desto wohler fühle ich mich :-). Schreiben bringt eine gewisse Sorglosigkeit mit sich und man nimmt den galoppierenden Unsinn, der sich im „normalen Leben“ eingebürgert hat, nicht mehr so ernst.

Ansonsten würde mich Krishnamurtis Lebenserfahrung interessieren. Gern aber auch die von einem der mir sehr nahestehenden Menschen, damit ich mich noch besser in sie/ihn einfühlen könnte.

Welches Buch hältst Du für weit überschätzt?

Jedes noch so berühmte dogmatische Lehrwerk, welches eine Vielzahl von Menschen gedanklich und emotional in Beschlag nimmt und ihr eigenes Fühlen und Erleben durch z.B. Einschüchterung und Drohungen erstickt. Den meisten, die dies hier lesen, dürfte da etwas Konkretes und für sie Zutreffendes einfallen.

Was macht einen Verlag zu einem Verlag?

Was ein Verlag tut, steht z.B. in der Wikipedia. Ich kann nur benennen, was einen Verlag zu meinem Verlag macht. Und das ist: nicht zu groß (dann ist man als Neuer nur eine Nummer), nicht zu klein (dann fehlt eine gewisse Breite an Themen und Erfahrungen), angenehmer Kontakt des Verlags zu den Autoren sowie nicht zuletzt professionelle und fundierte Vorgehensweise bei Übernahme der Tätigkeiten, die man als Selbstverleger selber machen müsste. Hier möchte ich ganz besonders das Marketing und die PR nennen. Als gebranntes Kind weiß ich, dass ich zur Vermarktung von Werken weder Zeit noch Lust habe, dass man aber auf seinen Produkten sitzen bleibt, wenn da zu wenig getan wird.

Was schreibst Du am liebsten, wenn Du nicht gerade seltsame Interviewfragen beantwortest?

Fantasy, Märchen, Songs, Gedichte zu prägnanten emotionalen Themen, Antworten auf nicht seltsame Interviewfragen :-)