Am 1. und 2. April findet in Linz am Rhein, zwischen Koblenz und Bonn, am Tor zum Westerwald, das alljährliche Altstadtfest statt. Infos dazu gibt es hier.

Auch der Verlag 3.0 ist dabei. In Kooperation mit Café Kitsch hat er Autoren eingeladen. So hat der Leser Gelegenheit, Susanna am Samstag und Ellinor, Hildegard und Heiderose am Sonntag persönlich zu treffen. Vormittags findet Ihr sie beim Café Kitsch, Nachmittag öffnet jeweils der Linzer Salon seine Türen und die Autoren laden ein zum gemütlichen Plausch und zur Lesung bei Kaffee in den Räumlichkeiten über der Sparkasse zwischen Marktplatz und Buttermarkt.

 

 

Schliessen
Anspruchsvolle Erotik

Alle Zeit mit ihr – Liebe und Erotik zwischen Frauen


Die 25 Kurzgeschichten schildern eine große Bandbreite von Begegnungen zwischen Frauen: Ein angsterfülltes Wiedersehen mit der Ex, das einen unerwarteten Verlauf nimmt, das Prickeln für eine Wil ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Nietzsche nackt


„Scheiß Leben, das meine, denk ich immer wieder. Sackgasse. Grenze, ich bilde die Grenze der Gesellschaft, intelligent und durchgeknallt – und offenbar auch pervers.“   Phil ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Seelenband - Die Geschichte einer Geliebten zwischen Herz und Verstand


"Ich habe jetzt auch einen Mann!" "Ehrlich? Wessen denn?"   "Selbst schuld oder Schicksal? In ihrem Buch räumt Stephanie Urbat-Jarren mit dem Klischee der männerfressenden Nymphe ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen


Besucht uns: twitter facebook
Tipp! Zum Stöbern auf die Cover oder die Links klicken
Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit
In einem Satz
„Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit“ erzählt die Geschichte dreier junger Menschen, die sich auf den Weg machen, um Freiheit und Gleichheit zu finden, und um ein Leben ohne Ablehnung und Anfeindung führen zu können
Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit
Erscheinungsdatum: 21.03.2016

Bücher und eBooks kaufen bei:

Wollt Ihr Maria Braigs Werke kennenlernen? Dann startet mit dem E-Book von "Spanische Dörfer": 99 Cent in allen guten Shops.

 

Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit 

 

Irgendwo in Afrika macht sich eine junge Frau aus ihr unerträglichen Verhältnissen auf den Weg nach Europa, wo sie die Freiheit zu finden glaubt.

Sie schafft es, über die Meerenge von Gibraltar nach Spanien zu kommen, wo sie am Strand Enrique begegnet. Er hilft ihr spontan, ohne weiter nachzudenken.

Die beiden verlieren sich sofort wieder aus den Augen, die junge Frau setzt ihren Weg allein fort. Sie verbringt ein paar Monate illegal in Spanien, verdient das Nötigste als Erntehelferin, versteckt sich den Winter über in einem verlassenen Touristendorf, wo sie von einem alten Ehepaar entdeckt wird, das ihr hilft, im Frühling über die Pyrenäen zu kommen.

 

Enrique, der bisher vor allem mit seiner eigenen Problematik als Transsexueller und zugleich als von der Wirtschaftskrise gebeutelter, frisch gebackener Architekt beschäftigt war, lässt diese Begegnung nicht mehr los. Er geht nach München, in der Hoffnung, dort Arbeit zu finden, da die spanischen Verhältnisse aussichtslos sind. Aber auch in Deutschland findet er zunächst keine Arbeit als Architekt, beginnt ein Gaststudium und engagiert sich in der Flüchtlingshilfe.

Enrique erlebt die vielfache Diskriminierung all jener, die nicht der vorgegeben Norm entsprechen, er erlebt aber auch die Diskriminierung der Minderheiten untereinander. Von immer noch sehr vielen sogenannten „Normalen“ in der Gesellschaft werden Geflüchtete diskriminiert, geradeso wie Transsexuelle und Homosexuelle. Aber auch viele Flüchtlinge lehnen Trans-. und Homosexuelle ab und einige von diesen wiederum die geflüchteten Menschen. Als sein bester Freund Leon –  ein sehr intelligenter junger Mann mit Down Syndrom  – ihn besucht, erfährt er von allen Seiten dessen Diskriminierung als „Behinderter“.

 

Eines Tages treffen Enrique und Manso, die Frau aus dem Meer, in München zusammen. Manso ist nun mitten in Europa angekommen, sucht aber immer noch nach der versprochenen Freiheit. Sie muss feststellen, dass Europa nicht gleich Freiheit ist und dass sie, bevor sie die wirkliche Freiheit findet, sich ihren eigenen Gespenstern stellen muss.

Manso und Enrique werden ein Paar, suchen gemeinsam einen Weg, wie die immer noch illegale Manso der Abschiebung entkommen kann und wie sie gemeinsam in Freiheit und ohne Diskriminierung leben können.

 

Leon kommt schließlich mit der zündenden Idee.

 

UBUNTU steht bei uns für Literatur von und über Menschen, die von der Gesellschaft zu Außenseitern gemacht werden


Lies die Seite 20
Leseproben
9783956672392
Vorwort zu 'Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit'La Marche, eine junge Frau, die sich aus unerträglichen Verhältnissen befreit und auf den Weg nach Europa machtEnrique, ein junger Spanier, der als Mädchen geboren wurdeLeon, der ein Chromosom mehr besitztAnleser
Alle Bücher von Maria Braig
<div class="header_werbung_info"><h3>Amra und Amir – Abschiebung in eine unbekannte Heimat</h3><br/><span class="header_werbung_text">Amra kommt, als Tochter albanischer Kriegsflüchtlinge aus dem Kosovo, in Deutschland zur Welt. Hier lebt sie, nachdem der Vater früh stirbt, mit ihrer depressiven Mutter zusammen, geht zur Schule ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Anleser - Maria Braig</h3><br/><span class="header_werbung_text">Anleser - kostenlose eBooks zum Kennenlernen.

 

Ausgewählte Kapitel als Leseproben aus den Werken von Maria Braig. Anleser-eBooks zum Kennenlernen:
- "Jet ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Jetzt bin ich hier</h3><br/><span class="header_werbung_text">Zur Entstehung der Anthologie

 

Nicht immer läuft alles nach Plan, oder eigentlich eher selten. So war es auch hier. Ursprünglich sollte dies ein Sa ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Nennen wir sie Eugenie</h3><br/><span class="header_werbung_text">Eugenie steht für viele Flüchtlinge mit ähnlichen und doch immer ganz persönlichen Schicksalen. Die Grundzüge ihrer Geschichte sind einem realen „Fall“ entliehen.

Eugenie lebt im S ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit</h3><br/><span class="header_werbung_text">Wollt Ihr Maria Braigs Werke kennenlernen? Dann startet mit dem E-Book von "Spanische Dörfer": 99 Cent in allen guten Shops.

 

Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Zu Hause in Deutschland - Gleiche unter Gleichen?</h3><br/><span class="header_werbung_text">„Zu Hause in Deutschland – Gleiche unter Gleichen?“ ist eine Anthologie mit Texten von geflüchteten Menschen und von Einheimischen, denen das Einheimischsein gerne abgesprochen wird, ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div>
Mehr über Maria Braig erfahren
Das könnte auch interessant sein
Rezensionen
"Eine Utopie, in der die Suche nach Freiheit und Akzeptanz durch den Mut junger Menschen einen Weg findet zu einem selbstgestalteten Leben." (Literatur im Fenster)Das Buch auf Leserkanone.deEin modernes MärchenEin Plädoyer für Freiheit, Träume und den Mut neue Wege zu gehenWunderschöne Geschichte vom Traum vom gemeinsamen LebenDas Blog "Gute Literatur - meine Empfehlung" über "Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit"
Buchinfos
ISBN Druckausgabe: 9783956672392
ISBN eBook: 9783956672408
Status: erschienen
Seitenzahl Druckausgabe: 190
Format: Buch: Softcover
Buch im Verlagsshop kaufen
Buch in der Lieblingsbuchhandlung kaufen
Buch bei Amazon kaufen
Veranstaltungshinweise
Maria Braig lies aus "Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit" vor in Wallenhorst, Ruller Haus
Mitwirkende
Coverdesign: Attila HirthLektorat: Marius Hanke
"Literaturlärm" stellt "Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit" vor.

Tina Schick stellt unter "24 und 1 Buch" - Buch 19 vor: "Spanische Dörfer - Wege zur Freiheit"

Kommentare



Kommentar schreiben


Alle Felder sind Pflichtfelder.

E-Mail:


Wiederholung E-Mail:


Anzuzeigender Name:



Dein Kommentar muss erst freigeschaltet werden. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar:



*Bitte in Buchstaben angeben.

Kommentar absenden