Lust auf eine Lesung?

In Linz am Rhein, zwischen Bonn und Koblenz, findet am 14. und 15.Oktober der traditionelle Kunsthandwerkermarkt statt. Und am 14.10.ab 18 Uhr wird Linz noch bunter, denn sie wird ausgeleuchtet: Linz leuchtet.

Viele Veranstaltungen machen das bunte Treiben noch bunter, unter anderem liest Susanna M. Farkas im Café Kitsch aus ihren Büchern. Ein Besuch lohnt sich!

 

Schliessen
Die Alchimar

Die Alchimar – Start ins Leben


Kennenlernpreis für den ersten Band der Alchimar-Serie: Das E-Book für 99 Cent in allen guten Shops.   Stellen Sie sich vor, Sie sind sieben Jahre alt und eines Nachts w ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Die Alchimar - Lernen zu leben


Wissen Sie noch, wie es war, ein Teenager zu sein? Kein Kind mehr, aber auch noch nicht wirklich ein Erwachsener? Die Irrungen und Wirrungen, die damit einhergehen? Wie anstrengend war doch diese Z ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Die Alchimar – Mitten im Leben


Mit 38 Jahren hat man andere Dinge im Kopf, als noch vor zwanzig Jahren. So kommt es, dass Maja, inzwischen verheiratet und Mutter, beinahe übersehen hätte, was die Obere Welt ihr verzweifelt mit ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen


Besucht uns: twitter facebook
Tipp! Zum Stöbern auf die Cover oder die Links klicken
Dumme Gedanken

Robert van Melis, 63 und recht gut betuchter Ruheständler, resümiert in einem Selbstgespräch über das Scheitern seiner Beziehung zu Marie, die er erst vor wenigen Tagen kennengelernt hat, und die ihn auf "Dumme Gedanken" gebracht hat:
Sollte er es doch einmal versuchen, sich seelisch und auch körperlich auf einen Menschen einzulassen?


Indem er Für und Wider abwägt, muss er sich eingestehen, dass Marie ihm zu ähnlich ist, nämlich ebenfalls eine "Gescheiterte". Spontan haben sie zwei Tage in einem Nordseebad verbracht und sind sich näher gekommen, als er dies jemals für möglich gehalten hätte.


In Roberts Suada stellt er fest, dass er sich selbst lange Zeit völlig falsch eingeschätzt hat.


Lies die Seite 20
Leseproben
9783956670510
Internationale FrühstückstischzusammenkunftWie Marie dem Wuschelkopf Keith Jarrett begegnete„Für di tat i scho omal a Ausnohm mohe, wennst wos drauflegst, Opa!“Marie und wie weiter?
Alle Bücher von Christian Oelemann
<div class="header_werbung_info"><h3>Dumme Gedanken</h3><br/><span class="header_werbung_text">Robert van Melis, 63 und recht gut betuchter Ruheständler, resümiert in einem Selbstgespräch über das Scheitern seiner Beziehung zu Marie, die er erst vor wenigen Tagen kennengelernt hat, und d ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Elfchen – Kreative Texte für Jedermann</h3><br/><span class="header_werbung_text">„Schick uns Dein Elfchen!“, lud der Verlag 3.0 auf Facebook ein und schrieb:
„Mein Elfchen? Was soll das?“, wirst Du jetzt vielleicht fragen. „Elfchen sind doch Märchenwesen, zarte ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Freundschaftspiel</h3><br/><span class="header_werbung_text">Hendrix Witzl hätte es sich nicht träumen lassen, dass, was er mit seinem Großvater Dieter Lange des Sommers in Golgenude erlebte, Gegenstand seines ersten Romans werden würde.
Seinen sch ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Isabellas Welt</h3><br/><span class="header_werbung_text">Ihre Schwester Mareen spielt Geige, der Bruder Tristan begeistert sich für die Klarinette, aber die 10-jährige Isabella möchte kein Instrument spielen. Dafür schreibt sie lieber heimlich in ihr ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Nur für Erwachsene</h3><br/><span class="header_werbung_text">Der siebzehnjährige Frieder Heinziger findet einen stehengebliebenen Samsonite-Koffer. Weil er sich langweilt, entfernt er sich von der Feierrunde und schafft ihn ins nahe gelegene Zuhause. Dort v ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Paternoster - Vom Auf und Ab des Lebens</h3><br/><span class="header_werbung_text">Der Paternoster, er lebt noch: Mehr als einmal totgesagt, trotzt er bis heute dem Drang nach Tempo und Transfer, nach Steigerung von Effizienz ohne Erinnerung an die Haltegriffe im Leben. In einer ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div>
Mehr über Christian Oelemann erfahren
Das könnte auch interessant sein
Rezensionen
Meine Empfehlung: DUMME GEDANKEN"Ein Blues in Romanform", meint Dr. JazzSie kommt auf leisen Sohlen daher, die Rezension zu "Dumme Gedanken"
Buchinfos
ISBN Druckausgabe: 9783956670510
ISBN eBook: 9783956670527
Status: erschienen
Seitenzahl Druckausgabe: 230
Format: Buch: Softcover
Buch im Verlagsshop kaufen
Buch in der Lieblingsbuchhandlung kaufen
Tag(s): HumorAltern
Veranstaltungshinweise
Mitwirkende
Coverdesign: Attila Hirth

Kommentare



sara reichelt schrieb am 14.12.2017:

Der Klang von Nähe und Begehren


In einem Fischschnellimbiss begegnet der Protagonist Robert von Melis einer Wildfremden. Beide treffen in einer kaum nachvollziehbaren Schnelligkeit und Spontaneität die Entscheidung, am darauffolgenden Tag gemeinsam an die niederländische Nordsee zu fahren.
Der Leser entwickelt ähnlich wie der Protagonist eine wachsende Neugierde auf die erst an fortgeschrittener Stelle im Roman namentlich Benannte, eine Erwartung und Erwartungsangst, die ihn bis zum letzten Satz nicht mehr loslässt und das Gefühl entstehen lässt, als unsichtbarer Dritter dabei gewesen zu sein.

Der Wuppertaler Schriftsteller Christian Oelemann webt in seinem Roman „Dumme Gedanken“ mit einer beeindruckenden psychologischen und sprachlichen Subtilität ein immer dichter werdendes Gespinst von erfüllten und enttäuschten Erwartungen, Sehnsüchten und Projektionen. Ähnlich wie die Klangteppiche, die sich in Keith Jarretts Konzerten ausbreiten und den Zuhörer beim Hören und Wiederhören immer stärken bannen, lebt der Roman von vielen Beinah-Wiederholungen, die jedes Mal einen neuen Gedanken eröffnen und niemals langweilen.
Mit großem Einfühlungsvermögen beschreibt Oelemann mit den beiden Protagonisten seines Romans zwei Menschen in der zweiten Lebenshälfte, die sich im wahrsten Sinne des Wortes gemeinsam auf den Weg gemacht haben, um all das Ersehnte und Verpasste der ersten Lebenshälfte nachzuholen. Ein zwei Tage dauerndes Unterfangen mit vielen Situationen einer berührenden bis unerträglichen Intimität und mit einem stimmigen melancholischen Ausklang. Ein Unterfangen, das gewiss in beiden Suchenden und Sehnenden bleibende Spuren hinterlässt – genauso wie im Leser, der womöglich damit beginnen wird, über seine eigenen ungelebten Träume und gescheiterten Liebesversuche nachzudenken.

Ein Roman, der nachklingt, ähnlich wie die Klaviermusik von Keith Jarrett.





Kommentar schreiben


Alle Felder sind Pflichtfelder.

E-Mail:


Wiederholung E-Mail:


Anzuzeigender Name:



Dein Kommentar muss erst freigeschaltet werden. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar:



*Bitte in Buchstaben angeben.

Kommentar absenden