Lust auf eine Lesung?

In Linz am Rhein, zwischen Bonn und Koblenz, findet am 14. und 15.Oktober der traditionelle Kunsthandwerkermarkt statt. Und am 14.10.ab 18 Uhr wird Linz noch bunter, denn sie wird ausgeleuchtet: Linz leuchtet.

Viele Veranstaltungen machen das bunte Treiben noch bunter, unter anderem liest Susanna M. Farkas im Café Kitsch aus ihren Büchern. Ein Besuch lohnt sich!

 

Schliessen
Lyrik

Leben leben - so oder so


Lyrik kehrt unser Innerstes nach außen, gibt dem Leben mit all seinen Schwingungen – mal sanft, dann wieder eindringlich – genug Raum zur Entfaltung. Der Leser wird in eine Welt der Tiefgründ ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Die Nacht trägt Flutsplitter aus Malachit


Die beiden Lyrikerinnen bewegen sich sprachlich durch den Kreislauf des Lebens und der Gezeiten, immer auf der Suche nach Anker- und Ortungspunkten. Ihre Gedichte entwerfen eine Bildwelt aus Flut u ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen

Aphorismen, Sprüche, Lebensweisheiten – So vielfältig wie das Leben


Aus den Alltäglichkeiten des Lebens entspringt so manch spontaner Spruch, der ermutigt, aufmuntert oder ermahnt. In dieser Sammlung von Aphorismen, Sprüchen und Lebensweisheiten können Sie einta ...
Klick auf Cover zum Weiterlesen


Besucht uns: twitter facebook
Tipp! Zum Stöbern auf die Cover oder die Links klicken
Das Vampirgen
In einem Satz
Hast Du es auch, das Vampirgen?
Das Vampirgen
Erscheinungsdatum: 24.12.2014

Bücher und eBooks kaufen bei:

Alexis Sommers hält sich für ein ganz normales Mädchen, bis sie erfährt, dass es Vampire nicht nur in Romanen, sondern auch in der Wirklichkeit gibt. Als sie sich dann noch verliebt, ist ihr Gefühlschaos komplett. Unvorhersehbare Ereignisse führen Alexis immer mehr in eine mystische, unbekannte Welt, in der sie auf einmal selbst eine wichtige Rolle einnimmt. Plötzlich erkennt sie, dass auch in dieser Welt verschiedene Mächte gegeneinander antreten.

 

Leseprobe

 

Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen?

Er räusperte sich.

"Ähm, wie wär's, wenn ich uns was zu essen mache, und du dich fertigmachst? Dann kommst du runter, und ich erzähle dir alles, was du wissen willst."

Dankbar für den Vorschlag nickte ich eifrig. Als ich ins Badezimmer ging, hörte ich gerade noch, wie er aus dem Zimmer verschwand. Ich lehnte mich gegen die Badezimmertür. War ich eigentlich vollkommen übergeschnappt, einen fremden Jungen in mein Haus zu lassen?

Er ist, wenn du ihm glauben schenken kannst, ein blutsaugender Vampir, sagte die eine Stimme in meinem Kopf. Und gut aussehend, warf meine andere Stimme ein. Er ist total fremd und doch hast du ihn geküsst, sagte wieder die erste Stimme.

Ruhe!, befahl ich und musste fast lachen, weil es einfach so albern war, dass ich mich mit mir selber stritt. Oh Gott, was hatte ich getan? Wenn Mom das erfuhr, oh Gott, daran durfte ich erst gar nicht denken. Okay, ich atmete tief durch und stand auf, dann stützte ich mich am Waschbeckenrand ab. Als ich in mein Gesicht schaute, bemerkte ich, dass ich glücklich aussah. Ich sollte mir nicht immer so viele Sorgen machen. Er war nur ein Junge, wie oft hatte ich schon Jungenbesuch gehabt? Es war doch nur ein harmloser Kuss.

Doch er war wunderschön und es hat so schön gekribbelt, warf die eine Stimme wieder träumerisch ein. Als ob er das Gleiche gefühlt hätte! Er will dich doch nur zur Strecke bringen, schnaubte die andere. Langsam reichte es mir und ich spritzte Wasser in mein Gesicht. Die Stimmen ebbten ab und ich wusch mich. Das würde ich durchstehen, er war genauso ein Junge wie jeder andere auch, na ja, zumindest fast. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass er gefährlich ist, murmelte ich mir zu. Dann ging ich zurück in mein Zimmer.


Lies die Seite 20
Leseproben
9783956671197
Das kleinere Übel ist stets das, was man gestern hätte wählen können
Alle Bücher von Lena Wagner
<div class="header_werbung_info"><h3>Das Vampirgen</h3><br/><span class="header_werbung_text">Alexis Sommers hält sich für ein ganz normales Mädchen, bis sie erfährt, dass es Vampire nicht nur in Romanen, sondern auch in der Wirklichkeit gibt. Als sie sich dann noch verliebt, ist ihr Ge ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div><div class="header_werbung_info"><h3>Die Macht des Vampirgens</h3><br/><span class="header_werbung_text">Die Macht des Vampirgens ist die Fortsetzung vom 1. Teil „Das Vampirgen“ und fängt ca. 3 Monate nach dem Ende des 1. Teils an.

Alexis muss sich mit ihren Freunden nun auf ... <br/><span class="header_werbung_klick">Klick auf Cover zum Weiterlesen</span></span></div>
Mehr über Lena Wagner erfahren
Das könnte auch interessant sein
Buchinfos
ISBN Druckausgabe: 9783956671197
ISBN eBook: 9783956671203
Status: erschienen
Seitenzahl Druckausgabe: 200
Format: Buch: Softcover
Buch im Verlagsshop kaufen
Buch in der Lieblingsbuchhandlung kaufen
Buch bei Amazon kaufen
Tag(s): VampireBlut
Veranstaltungshinweise
Mitwirkende
Lektorat: Hubert QuirbachCoverdesign: Clara Vath

Kommentare



Kommentar schreiben


Alle Felder sind Pflichtfelder.

E-Mail:


Wiederholung E-Mail:


Anzuzeigender Name:



Dein Kommentar muss erst freigeschaltet werden. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar:



*Bitte in Buchstaben angeben.

Kommentar absenden